5.81°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 13. May 2021 · 01:59 Uhr
 
 
 

Covid19 Seelsorge-Telefon

Viele Menschen haben belastende Wochen hinter sich oder leiden immer noch unter den Folgen dessen, was passiert ist. Auch ist es in vielen Lebensbereichen noch völlig unklar, wie es sich weiter entwickeln wird. Unsicherheit, Sorgen, Ängste oft verbunden mit körperlichen Symptomen, aber auch mit wiederaufflammenden Verlusterlebnissen aus der Vergangenheit sind nicht verschwunden mit der Lockerung der Ausgangsbeschränkungen. Es kann sogar sein, dass erst langsam zu Tage tritt, was an Leid und Kummer entstanden ist.

Seelsorge trägt hier im wörtlichen Sinn Sorge um die Seele eines Menschen. Im gemeinsamen Schauen auf ein Leben oder eine Situation kann etwas entstehen, was kostbar und weiterführend für den Menschen wird. Deshalb gibt es weiterhin das »Covid-19 Seelsorge-Telefon«. Unter 0151-20 20 04 23 erreicht man täglich von 9 bis 21 Uhr einen Seelsorger oder eine Seelsorgerin aus dem Landkreis. Egal, ob man einer Religionsgemeinschaft angehört oder nicht: »Wir haben Zeit – wir hören zu – wir sind für Sie da!« Alle Gespräche sind vertraulich.

Die Aktion »Covid-19 Seelsorge-Telefon« ist eine Initiative der Krankenhausseelsorge und der Trauerpastoral im Landkreis Dachau »TaBOR«, in Kooperation mit den Helios Amper-Kliniken Dachau und Indersdorf, der Notfallseelsorge und der Seelsorge der Erzdiözese München und Freising in den Dekanaten Dachau und Indersdorf.