5.11°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 21. September 2019 · 02:29 Uhr
 
 
 

Landrat ehrt Landkreisbürger

Vorbildlicher Einsatz für Natur und Gesellschaft

Geehrte, Bürgermeister, Landrat und MdL (von li) I. Oberbauer, S. Handl, J. Kornprobst, F. Obesser, S. Löwl, N. Brüßler, OB Hartmann, A. Goldfuß, P. Felbermeier und B. Seidenath. (Foto: A. Förster)

Ilsa Oberbauer, Johann Kornprobst, Angelika Goldfuß und Nikolaus-Wilhelm Brüßler haben neben ihrem Beruf viel Zeit und Herzblut zum Wohle der Gesellschaft investiert. Dafür wurde den ersten beiden das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten und den beiden anderen die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Oberbauer (80), Goldfuß (71) und Brüßler (78) sind auch jetzt noch als Rentner in ihren Ehrenämtern aktiv. Oberbauer unterrichtete 39 Jahre lang an der Grundschule Krenmoosstraße in Karlsfeld und ist Herz und Motor des örtlichen Heimatmuseums. Kornprobst, angestellt bei der Sparkasse Dachau, hat sich als langjähriger Schatzmeister des Heimatvereins Markt-Indersdorf besonders für die Finanzierung des Augustiner Chorherren Museums eingesetzt, gibt sein profundes historisches Wissen in Führungen weiter und macht sich, neben zahlreichen weiteren Ehrenämtern, für den Erhalt der bairischen Mundart stark. Friseurmeisterin Angelika Goldfuß ist Gründerin des Vereins »Miteinander Füreinander« in Haimhausen. Der Verein unterstützt seit 1991 Menschen, die in eine existenzielle Notlage geraten sind. Sei es finanziell oder durch Krankheit oder einen Unfall oder alles zusammen. Bis jetzt sind mehr als 200.000 Euro wohltätigen Zwecke zugute gekommen. Goldfuß ist zudem Seniorenbeauftragte der Gemeinde Haimhausen und sitzt seit Jahrzehnten im Gemeinderat, ergänzte Heimhausens erster Bürgermeister Peter Felbermeier die offizielle Laudatio seitens des Landrats Stefan Löwl.

Nikolaus-Wilhelm Brüßler entstammt einer Familie von Forstleuten und war selbst Förster von Beruf. Seine Freizeit widmete er dem Anlegen von Biotopen und Ausgleichsflächen sowie dem Schutz und der Förderung von Orchideen, von Dachau bis ins Oberland. »Mit seinem Wissen hat er viel zur Förderung der Artenvielfalt in und um Dachau beigetragen«, sagte Löwl in seiner Würdigung.

Schließlich wurden auch drei Männer aus dem Landkreis für ihr jahrzehntelanges Engagement in einem ebenso alten wie verschwiegenen Ehrenamt geehrt: Die Feldgeschworenen Hans Landmann (Pellheim), Josef Schormair (Hilgertshausen) und Martin Braun (Pfaffenhofen a.d. Glonn) unterstützen die Bayerische Vermessungsverwaltung bereits seit 25 bzw. 40 Jahren.