23.73°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 25. August 2019 · 18:25 Uhr
 
 
 

»Bitte macht nichts mehr kaputt«

Areal der Mittagsbetreuung mutwillig beschädigt

Petra Thiele (re) und ein Teil ihrer Schützlinge freuen sich, dass der Bauhof ihren Spielplatz wieder hergerichtet hat. (Foto: chk)

Es könnte so schön sein am Ende der Sportanlage, denn die Kinder der schulischen Mittagsbetreuung haben dort von der Gemeinde einen eigenen Spielplatz bekommen mit Blockhütte, Sitzgruppe und Spielgeräten. »Alle haben wir uns darüber sehr gefreut«, so die Leiterin Petra Thiele. »Ein wunderbarer Platz für die Kinder, die hier ihre Zeit verbringen können, bis sie abgeholt werden können«. Für die Mittagsbetreuung sind 60 Grundschüler angemeldet, im Durchschnitt kümmert man sich täglich um 45 bis 50 Kinder in der Zeit von 11.30 bis 16.30 Uhr.

Leider wird der Bereich, obwohl er eingezäunt ist, immer wieder als »Partymeile« missbraucht. Davon zeugen dann unzählige Kippen, Pizzaschachteln und Glasscherben. Höhepunkt war Ende April die Beschädigung des Zauns, ein Berg aus Müll und kaputte Fenster der Blockhütte.

Der KURIER hat sich mit Petra Thiele und Julia, Alexandra, Nele, Daria, Patricia und Nils am »Tatort« getroffen. Die Viertklässler sind sehr traurig darüber, dass man ihren schönen Bereich immer wieder verschmutzt oder beschädigt. »Wir können im Sommer nicht mehr barfuß laufen oder Rad oder Handstand machen, weil überall Glasscherben herumliegen«, bedauert Nele.

Auf Nachfrage im Rathaus teilte Bürgermeister Manfred Betzin mit, dass Anzeige gegen eine Handvoll Verdächtiger, die mit hoher Wahrscheinlichkeit an der Zerstörung/Sachbeschädigung beteiligt waren, läuft. »Wir werden in den nächsten Wochen, nach Lieferung entsprechender Hinweis-Schilder, den Spielplatz nur für Schul- und Vereinssport öffnen. Sollten sich dann Personen darin aufhalten, müssen wir diese leider des Platzes verweisen, auch wenn sie eventuell gar keine bösen Absichten haben. Nachdem dieser Vorfall leider ein Wiederholungsfall war, bleibt uns wohl leider keine andere Lösung«, so der Bürgermeister.

Und falls jemand außerhalb der Geschäftszeiten der Gemeinde etwas auffällt, kann er gerne Bürgermeister Betzin anrufen. Wenn es ausartet, sollte man direkt die Polizei verständigen. Die Kinder der Mittagsbetreuung hoffen, dass nun alle, die den Sportplatz benutzen oder daran vorbeigehen, ein Auge auf »ihren Spielplatz« haben.