20.5°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 21. September 2019 · 17:10 Uhr
 
 
 

»Heilen, was verwundet ist«

Malteser pilgern zur Muttergottes von Altötting

Ziel der Pilgerreise nach Altötting: Die schwarze Madonna. (Pilgerreise 2017) (Foto: Malteser)
 

Am Sonntag, den 21. Juli findet die alljährliche Altötting Wallfahrt der Malteser für Menschen mit Behinderung statt. Interessenten können sich bis zum 4. Juli bei den Maltesern unter bistum.muenchen@malteser.org oder 089-85 80 80 30 anmelden.

In diesem Jahr steht die Wallfahrt unter dem Motto »Heilen, was verwundet ist«. Im Rahmen der Wallfahrt wird es eine Prozession zur Basilika St. Anna und ein festliches Pontifikalamt mit dem Münsterschwarzacher Abt Michael Reepen OSB geben. Nach einer Mittagspause findet vor der Gnadenkapelle eine Schlussandacht statt, bei der die Andachtsgegenstände gesegnet werden.

Gehbehinderte Teilnehmer und Rollstuhlfahrer können auf Wunsch zuhause abgeholt werden, denn »wir wollen allen Gläubigen diese Pilgerfahrt ermöglichen«, so die Malteser. Für die Betreuung während der Fahrt und in Altötting ist gesorgt. Für die Fahrt entstehen Teilnehmern keine Kosten, für Mittagessen und Verpflegung kommen die Pilger selbst auf.