17.21°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Monday, 20. August 2018 · 03:14 Uhr
 
 
 

Weit gereistes Katzenkind …

Ein aufregender Abend für Tierschützer und Feuerwehr

Der erst vier Wochen alte Flori kam als blinder Passagier aus der Tschechei nach Dachau. (Foto: Tierheim Dachau)
 

Eine Familie aus Dachau rief am gestrigen Montag gegen 20.15 Uhr das Tierheim zu Hilfe. Sie kamen einen Tag zuvor mit dem Auto aus der Tschechei zurück und wunderten sich über ständiges Miauen. Als man abends wegfahren wollte, stellte sich heraus, dass es aus dem Motorraum miaut.

Trotz einiger Versuche hatten die herbeigerufenen Tierschützer keine Chance, das kleine, rot getigerte Fellknäuel aus der hintersten Ecke des Motorraums, irgendwo zwischen Achse und Lenkstange, herauszubekommen. Die Feuerwehr musste gerufen werden. Von allen Seiten des Autos wurde nun gleichzeitig versucht, an die kleine Katze, die sich immer wieder von der einen in die andere unerreichbare Ecke zwängte, zu kommen. Nach einiger Zeit gelang einem Feuerwehrmann endlich der Zugriff und der Kleine war gerettet.

Das kleine Samtpfötchen verbrachte vermutlich zwei Tage eingezwängt im Motorraum und ist wohl als blinder Passagiert bereits in der Tschechei »zugestiegen«. Der kleine Kater wurde zu Ehren der Feuerwehr auf "Flori" getauft.

Flori wiegt 430 Gramm, ist zirka vier Wochen alt und braucht noch die Flasche. Im Tierheim angekommen wurde erst einmal seine Blase entleert und der gröbste Schmutz vom Motorraum mit einem feuchten Tuch entfernt. Danach gab es ein Fläschchen, das Flori gierig trank. Er wird nun auf einem privaten Pflegeplatz aufgepäppelt.

Ein großes und sehr herzliches Dankeschön vom Tierschutzverein geht an die Feuerwehr Dachau für ihre tolle Unterstützung! Und vielleicht findet Flori ja ein neues Zuhause bei einem "Feuerwehr-Kollegen" ...