8.07°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Wednesday, 16. October 2019 · 23:39 Uhr
 
 
 

»Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll«

Überraschung für Silvia Gruber zum 25-jährigen Jubiläum

Überraschungsparty für Silvia Gruber (mit Blumen) zum 25-jährigen »Dienstjubiläum«. (Foto: dek)

Normalerweise entgeht Silvia Gruber, Vorsitzende des Dachauer Tierschutzvereins, ja nichts, was im Tierheim so los ist. Um so erstaunlicher, dass sie in den letzten Wochen nicht gemerkt hat, wenn Papiere schnell unter dem Tisch verschwanden, Telefonate hastig beendet wurden oder ihre Vorstandskolleginnen  »einfach mal kurz« vorbeigeschaut haben. Geplant war, Gruber zu ihrem 25-jährigen Dienstjubiläum als Vorsitzende des Dachauer Tierschutzvereins mit einer kleinen Feier zu überraschen und dafür musste natürlich gesammelt, Karten unterschrieben, Essen und Getränke organisiert und absolute Geheimhaltung garantiert werden.

Letzten Mittwoch, am 26. September, war es dann soweit: als kurz vor 12 Uhr Kuchen und Brotzeitplatte (zum Sonderpreis geliefert von der Metzgerei Forche - danke dafür) und Sekt zum Anstoßen bereit waren, fuhr Christl Horner-Kreisl zu Silvia Gruber unter dem Vorwand, es gäbe noch etwas für die Redaktion der neuen DATZ zu besprechen. Brav hatte Gruber schon Fotos und Infos auf einen Stick gezogen und sich gewundert, dass die Redakteurin es nicht eilig hatte und kurzerhand ins Haus kam. »Ich habe sie sich erstmal setzen lassen«, so Horner-Kreisl, »und ihr dann mitgeteilt, dass sie 15 Minuten Zeit hat um sich umzuziehen und fertig zu machen für einen Überraschungsausflug«. Silvia Gruber war etwas überfordert, sie müsse noch im Tierheim Bescheid geben und das Telefon umstellen und und und... aber natürlich war alles vorbereitet und Punkt 12 Uhr ging es los Richtung Roßwachtstraße.

Im Tierheim wartete schon das Team, die Vorstandskollegen Beate Radda, Günter Hofheinz und Johann Schöpfel von der Raiffeisenbank Dachau als Vertretung für Thomas Höbel. Unter großem Hallo bekam Silvia Gruber neben den »guten Wünschen«, sie möge noch 25 Jahre durchhalten, einen Blumenstrauß, ein Smartphone und ein wunderschönes Portrait ihrer beiden Katzen, gemalt von Andrea Brunner, überreicht.

Eigentlich mag Silvia Gruber es gar nicht, wenn viel Tam-Tam um ihre Person gemacht wird, aber jetzt war sie überwältigt und schwankte zwischen Freude und Tränen der Rührung. »Da habt ihr mich aber kalt erwischt, ich weiß gar nicht was ich sagen soll«, war ihr Kommentar.

Auch WIR vom KURIER gratulieren herzlich und hoffen, dass die kämpferische Tierschützerin noch lange die Kraft und Lust hat, sich im Landkreis einzusetzen.