-2.01°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Friday, 14. December 2018 · 01:25 Uhr
 
 
 

BRK Kinderhaus Weltentdecker

Eine Oase zum spielen, entdecken und lernen

Bürgermeister Richard Reischl (3. von re), die BRK-Geschäftsleitung (li) und das Team um Kinderhausleiterin Silke (4. von re) bei der Eröffnung des neuen BRK-Kinderhauses. (Foto: BRK)

Die feierliche Eröffnung des großen Neubaus wollten sich die Familien der Hort- und Krippenkinder und viele andere Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde nicht entgehen lassen. Die Schönbrunner Blaskapelle spielte schwungvoll auf und Bürgermeister Richard Reischl, der BRK-Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath und die Kinderhausleiterin Silke Theobald und ihr Team strahlten.

Der moderne, dreigeschossige Bau fügt sich nicht nur harmonisch in das Ensemble von Schulhaus, Turnhalle und Waldstück ein, sondern wird allen Anforderungen moderner Kinderbetreuung gerecht. Mit dem Bau bewies der Hebertshausener Gemeinderat »Überzeugungskraft, Mut und Verantwortungsbewusstsein«, wie Richard Reischl in seiner Begrüßungsrede betonte. Mit dem Beschluss, das geplante Kinderhaus deutlich größer zu konzipieren als ursprünglich geplant, stimmte der Gemeinderat der Erhöhung der Baukosten von 500.000 Euro auf 4,2 Millionen Euro zu und traf damit eine zukunftsweisende Entscheidung.

Zwei Krippengruppen, zwei Hortgruppen, drei Mittagsbetreuungsgruppen sowie eine Mensa sind im BRK-Kinderhaus untergebracht. Die erste Kinderkrippe in Ampermoching hatte Zwölf Plätze, heute werden 56 Krippenkinder betreut. Hort und Mittagsbetreuung starteten 2009 mit elf Kindern und sind nunmehr auf insgesamt 140 zu betreuende Kinder angewachsen. »Das entspricht einer Steigerung von 1.200 Prozent«, so Reischl. Landrat Stefan Löwl gratulierte zum gelungenen Neubau als einer »Oase im Wald«. In diesem behüteten Umfeld, könnten die Kinder nun die Welt entdecken.

Der Landtagsabgeordnete und BRK-Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath unterstrich die Kompetenz des BRK im Bereich der Kinderbetreuung, die im Kreisverband Dachau ein wichtiges und großes Betätigungsfeld darstellt. Mit elf Einrichtungen und rund 1.000 zu betreuenden Kindern im Landkreis habe das BRK Dachau seine Marktführerschaft zementiert. Damit beweise das BRK Dachau auch, dass es »Qualität und Wirtschaftlichkeit in Einklang bringt, in dem stets die Qualität die Oberhand gewinnt«, ergänzte der BRK-Kreisgeschäftsführer Paul Polyfka. Architekt Marcus Firmhofer vom Architekturbüro Firmhofer und Günther erläuterte die besondere Farbgestaltung und die Auswahl der Materialien und Möbel, die speziell für Kinder ausgesucht wurden. Nach einer ökumenischen Weihe wurde das Haus offiziell der Öffentlichkeit übergeben und auch sein Name wurde bekannt gegeben.