1.47°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Wednesday, 13. November 2019 · 06:10 Uhr
 
 
 

Der eigene Hundeführerschein

Fundiertes Wissen im Umgang mit Ihrem Hund

Der Hundeführerschein für mehr fundiertes Wissen im Umgang mit Hunden. (Foto: Kleintierzentrum Erdweg)

Jeder Hundebesitzer hat die Möglichkeit einen sogenannten Hundeführerschein zu machen. Er soll mehr verantwortungsbewusste Hundehalter hervorbringen, die über ein fundiertes Wissen im Umgang mit Ihrem Hund und der Gesellschaft verfügen. Der Deutsche Tierschutzbund plädiert daher schon länger für eine bundesweite Einführung des Hundeführerscheins. Denn der Hundeführerschein bestätigt, dass der jeweilige Besitzer in der Lage ist, (s)einen Hund zu halten. Er ist sozusagen ein Befähigungsnachweis und gilt ein ganzes Hundeleben lang.

Um diesen Nachweis zu erhalten, muss eine theoretische und eine praktische Prüfung absolviert werden. Im Theoriekurs wird umfangreiches Grundwissen über die richtige Welpenauswahl, die Erziehung und das Verhalten des Hundes vermittelt. Außerdem lernen die Teilnehmer das richtige Verhalten als Hundeführer in der Öffentlichkeit und richtiges Reagieren in Konfliktsituationen. Dieser Kurs zur Gefahrenvermeidung im Umgang mit Hunden ist nach den Richtlinien der bayerischen Landestierärztekammer und dem Institut für Verhaltenskunde der LMU München konzipiert. Der Hundeführerschein basiert auf einer theoretischen Prüfung über Sachkunde des Hundehalters, Gehorsam und Sozialverträglichkeit des Hundes. Nach bestandener Abschlussprüfung (multiple-choice) erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat von der Bayerischen Landestierärztekammer.

Einige Gemeinden fordern im Zusammenhang mit der Hundesteuerermäßigung auch eine Bescheinigung über eine erfolgreich bestandene praktische Prüfung. Daher bieten wir nun Im Zusammenhang mit dem Theoriekurs  zusätzlich die Abnahme einer praktischen Prüfung an. Hier werden Grundkommandos wie Sitz, Platz, Bleib und Rückruf in unterschiedlichen Situationen, also auch unter Ablenkung geprüft. Auch Gelassenheitsübungen wie Verhalten gegenüber Jogger, Radfahrer oder »komischen Menschen« oder Begrüßung durch fremde Personen oder Verhalten gegenüber anderen Hunden stehen hier auf dem Plan. Wichtig für das Bestehen der praktischen Prüfung ist es, dass der Hund guten Grundgehorsam zeigt und von seinen Hundehalter sicher und ohne Belästigung Dritter in der Öffentlichkeit geführt werden kann.

Kursangebot im Kleintierzentrum

Die Möglichkeit, den Hundeführerschein zu machen, bietet das Kleintierzentrum in Erdweg an. Die Voraussetzung dafür ist, dass sich ausreichend viele Teilnehmer für einen solchen Kurs anmelden. Der Kurs findet auf Anfrage an einem Wochenende in der Zeit von 10 bis 16 Uhr am Samstag und am Sonntag von 9.30 bis 12.30 Uhr statt. Die Prüfungsabnahme erfolgt zwei Wochen später, ebenfalls an einem Samstag von 10 bis circa 12.30 Uhr. Zunächst erfolgt die theoretische, im Anschluss die praktische Prüfung. Interessenten wenden sich bitte für nähere Informationen oder zur Anmeldung an das Kleintierzentrum in Erdweg telefonisch unter 08138 8317 oder per E-Mail an info@kleintierzentrum-erdweg.