3.67°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 13. November 2018 · 07:59 Uhr
 
 
 

Personalwechsel bei der Polizeiinspektion

Michael Graf neuer stellvertretender Dienstellenleiter

Michael Graf, der neue stellvertretende Dienstellenleiter der Polizeiinspektion Dachau. (Foto: PI Dachau)
 

Seit Ende August 2018 hat die Polizeiinspektion Dachau einen neuen stellvertretenden Dienststellenleiter. Nachdem Albert Kapitza in den Ruhestand verabschiedet wurde, übernimmt Krimainalhauptkommissar Michael Graf die Aufgaben im Rahmen eines Förderverfahrens für seinen Aufstieg in die vierte Qualifikationsebene (ehemals höherer Dienst) für ein halbes Jahr.

Nach seinem Studium an der Hochschule für den öffentlichen Dienst am Standort Fürstenfeldbruck im Jahr 2008 wurde Michael Graf zunächst als stellvertretender Dienstgruppenleiter in München eingesetzt und wechselte im Jahr 2010 zur Kriminalpolizei nach Ingolstadt. Nach einer Verwendung beim Kriminaldauerdienst und der Spurensicherung konnte der 38-jährige gebürtige Regensburger im Rahmen des Förderverfahrens weitere Erfahrungen bei verschiedenen Dienststellen im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord sammeln. Ziel ist die Zulassung zum Studium an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster.

Michael Graf, Vater einer dreijährigen Tochter, freut sich auf die Zusammenarbeit mit den neuen Kolleginnen und Kollegen der PI Dachau sowie allen externen Partnern und ist gespannt auf die kommenden Herausforderungen.

PD Rauscher wünscht Graf einen guten Einstand und freut sich auf die Zusammenarbeit.

EPHK Albert Kapitza wurde nach 43 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet. Kapitza war nach seiner Ausbildungszeit bei verschiedenen Dienststellen tätig, so bei der Polizeiinspektion Olching, bei der damaligen Einsatzzentrale in FFB, bei der Polizeidirektion FFB und bei der PI Herrsching. In Herrsching war er Stellvertretender Dienststellenleiter. Seit Februar 2003 leistete Herr Kapitza Dienst bei der PI Dachau. In den 15 Jahren bekleidete er das Amt des Stellvertretenden Dienststellenleiters und war zugleich Leiter der Verfügungsgruppe. Dort sind verschieden Spezialbereiche wie Cyber-Crime, Häusliche Gewalt, Asylangelegenheiten und auch die Bekämpfung der Straßenkriminalität angesiedelt. Im Jahre 2006 war er  acht Monate offizieller Leiter der Polizeiinspektion Dachau, nachdem Herr PD Rauscher für die Tätigkeiten rund um den Papstbesuch im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern abgeordnet war. Albert  Kapitza hat neben dem anspruchsvollen Alltagsgeschäft eine Vielzahl von Einsätzen vorbereitet oder war selbst Einsatzleiter beziehungsweise engster Assistent der Einsatzleitung. Dies betrifft zum Beispiel Einsätze in der KZ-Gedenkstätte oder auch Faschingseinsätze in Markt Indersdorf, um nur zwei Beispiele zu nennen. Nachdem EPHK Kapitza in jungen Jahren Stammbeamter bei der VI. Bereitschaftspolizeiabteilung in Dachau war, haben sich die guten Kontakte über Jahrzehnte erhalten.

PD Rauscher hat sich bei der Abschiedsfeier sehr herzlich für die langjährige Zusammenarbeit bedankt. Herr Rauscher hat die vertrauensvolle Zusammenarbeit hervorgehoben und die Kreativität von EPHK Kapitza gewürdigt. Die PI Dachau verliert mit dem Abgang von EPHK Kapitza einen sehr belastbaren und erfahrenen Führungsbeamten, der sich viele Jahre für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Dachau eingesetzt hat und dem Dienststellenleiter sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Inspektion stets mit Rat und Tat zur Seite stand. Ein Beispiel für das besondere Engagement waren die Aktivitäten rund um das Neubau-Vorhaben der PI Dachau, die Albert Kapitza bis zum letzten Arbeitstag hin sehr aktiv begleitet hat.

PD Rauscher und die Belegschaft der PI Dachau wünschen EPHK Kapitza alles Gute für den Ruhestand, viel Zeit für seine Hobbys wie das Reisen und vor allem natürlich beste Gesundheit.