21.45°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 20. April 2019 · 18:28 Uhr
 
 
 

Katja Graßl im Amt bestätigt

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Frauen-Union

Die neue Vorstandschaft der Dachauer Frauen-Union. (Foto: FU Dachau)

Am Donnerstag, den 4. April fand die Ortshauptversammlung der Frauen-Union Dachau mit Wahl des neuen Vorstands statt. Die Vorsitzende, Katja Graßl, begrüßte in der sehr gut besuchten Versammlung die zweite Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky, den Landtagsabgeordneten Bernhard Seidenath und den designierten OB-Kandidaten Peter Strauch.

In ihrem Rechenschaftsbericht erinnerte sie daran, dass die nächsten 12 Monate ganz im Zeichen von Wahlen stehen - der Europawahl dieses Jahr und den Kommunalwahlen im März 2020. Dabei mahnte die Vorsitzende der Frauenunion eine möglichst paritätische Besetzung der entsprechenden Gremien an. Zwar ist die Stadtratsfraktion der CSU mit insgesamt sechs von 15 Sitzen relativ gut mit Frauen besetzt, ein Gleichstand ist aber auch hier noch nicht erreicht. Deutlich schlechter ist die Situation der Mandatsträgerinnen im Kreistag – dort sind über alle Parteien hinweg nur knapp 25 Prozent der Kreisräte weiblich. Gesetzlich ist die Gleichberechtigung zwar schon verankert, aber in der Gesellschaft sei sie noch immer nicht angekommen, wie auch der Equal-Pay-Day, dieses Jahr am Montag, den 18. März, sehr gut beweise. Bis zu diesem Tag haben Frauen rein rechnerisch umsonst gearbeitet, da das Lohngefälle zwischen Männern und Frauen immer noch stark ausgeprägt ist. Dabei haben auch Firmen erkannt, dass das beste Ergebnis dann erreicht wird, wenn Frauen und Männer mit ihren unterschiedlichen Denkweisen an Probleme herangehen. Auf neue Ideen und Vorstellungen muss sich auch die Partei einlassen, damit sich junge Frauen in der CSU aufgehoben fühlen und mitgestalten.

Bernhard Seidenath ging in seinem Grußwort auf die Europawahl am Sonntag, den 26. Mai ein und appellierte an die anwesenden Damen, den Spitzenkandidat Manfred Weber zu unterstützen, der sehr gute Arbeit leiste. Der designierte OB-Kandidat Peter Strauch sprach in seinem Grußwort aktuelle Themen der Stadtpolitik an und überzeugte durch seine fundierten Ausführungen.

Die Leitung der Neuwahlen übernahm Gertrud Schmidt-Podolsky und gab folgende Ergebnisse bekannt: Katja Graßl wurde einstimmig als Ortsvorsitzende wiedergewählt. Die Stellvertreterinnen sind Dr. Christina Epple, Rosi Jackwerth und Johanna Mertl. Schatzmeisterin Karin König und Schriftführerin Elfriede Oswald wurden in ihren Ämtern bestätigt. Der Vorstand wird durch fünf Beisitzerinnen: Janda Buck, Renate Enzensberger, Christine Krull, Heike Lindenthaler und Bettina Löwl komplettiert.