18.29°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 21. June 2018 · 08:20 Uhr
 
 
 

… und vis-à-vis Natur pur

Das neue Wohnprojekt »Am Schwarzhölzl«

Ruhig. Naturnah. Karlsfeld… Alexander Schreiner, Tobias Reischl und Stefan Steinbauer informieren Interessenten umfassend auf www.reischl-wohnbau.de und gern auch persönlich. Kontakt: 08131-700250 und info@reischl-wohnbau.de (Foto: Öxler)

Speditionsfahrzeuge… Umzugsaktivitäten… Kinderlachen… Begrüßung der Nachbarn… Erkunden der neuen Umgebung zwischen Karlsfelder See und Naturschutzgebiet… Halt, halt! Diese Szenerie wird sich so oder ähnlich gleich viermal, aber… erst im Frühjahr 2019, also in gut einem Jahr, abspielen. Dann, wenn die klassisch-modernen Architekten-Doppelhaushälften fertig gestellt und bezugsfertig sind. Also müssen wir die Zeit zurückdrehen. Bis zum Mittwoch der vergangenen Woche, als mir die drei Geschäftsführer der Reischl Wohnbau GmbH ihr neuestes »Baby« vorgestellt haben. Kurz und knapp, bei einer Tasse Kaffee im Büro, und dann live, vor Ort, vis-à-vis dem bereits seit mehr als zwanzig Jahren unter Naturschutz stehenden sowie für dieses exklusive Bauvorhaben Namen gebenden Schwarzhölzl. Gut. Doch außer nem großen Grundstück, einem Bagger und einer stattlichen Bautafel gab’s kaum was zu sehen. Aber viel, sich vorzustellen. Auch wenn’s bitterkalt war und windig, dass der Straps pfiff – Sonne und blauer Himmel stimmten doch vergnüglich. Vergnüglich und vorstellbar auch, hier – in dieser angenehm ruhigen Anwohnerstraße mit bester Anbindung nach Dachau, München und Richtung Autobahn – zu wohnen. Helle und großzügige Wohnräume seien für dieses Ensemble vorgesehen, beschrieb mir das Reischl Wohnbau-Team, und »viel grüne Nachbarschaft«. 150 m² Wohn- und rund 230 m² Nutzfläche stünden je Doppelhaushälfte zur Verfügung, ja, und eine großzügig geplante Terrasse zum eigenen Garten. Hm… nicht von schlechten Eltern, ging mir durch den Kopf. Letztlich auch, weil ich ja bereits vom letzten großen Bauprojekt der Reischl Wohnbau GmbH (Wohnanlage »Amperauen« – Anm. d. Red.) wusste, dass nachhaltig gebaut wird: massiv, mit gefüllten Ziegeln – für gutes Raumklima und ökologische Heiztechnik. Ja, und das war dann das Stichwort für uns, den Rückweg anzutreten. Den Rückweg in beheizte, molligwarme Räumlichkeiten. Denn hier gab es das nicht. Nur das große Grundstück, besagten Bagger und eben die stattliche Bautafel…