21.47°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Monday, 19. August 2019 · 15:53 Uhr
 
 
 

Ein Jahr danach

Letztes Jahr im März und April kamen auf Einladung der Gemeindejugendarbeit etwa 50 interessierte und engagierte Jugendliche aus dem gesamten Gemeindegebiet Bergkirchen zu insgesamt sieben Jugendversammlungen zusammen. Es wurde über die Lebensbedingungen, Wünsche und Probleme der Jugendlichen gesprochen. Es wurden auch gleich Projektgruppen gebildet, um die Themen anzugehen. Seitdem hat sich einiges getan und so manches Projekt ist erfolgreich abgeschlossen worden.

Eine Planungsgruppe konnte zum Beispisl das »Church`s Hill III«-Festival mit etlichen engagierten Helfern durchführen und die Veranstalter gründeten sogleich einen Verein. Damit steht die Organisation auch für weitere Veranstaltungen auf sicheren Beinen.

Der Jugendrat wurde neu gewählt und stieg gleich in die Arbeit ein. Unter anderem organisierten die Jugendräte im Ferienprogramm mehrere Angebote. In Feldgeding forderte eine Gruppe ein Bushäuschen für die Haltestelle Mitterweg. Da es bereits Pläne der Gemeinde dazu gibt, muss jetzt nur noch auf deren Umsetzung gewartet werden. Gleiches gilt für die Radwege von Eisolzried zum Eisolzrieder See, sowie von Bergkirchen nach Eisolzried. Die Jugendlichen informieren sich regelmäßig bei der Gemeindeverwaltung über den Stand der Planungen.

In Bergkirchen selbst organisierten Jugendliche einen Fußballtennisplatz, der in den Sommermonaten sicherlich häufig genutzt werden wird. In der Ortschaft Palsweis war der Wunsch nach einem Container am Bolzplatz groß. In gemeinsamen Gesprächen mit Gemeindejugendpfleger Johannes Bockermann wurde klar, dass eigentlich die Nutzung eines bestehenden privaten Bauwagens die bessere Lösung wäre.

Allein die Planungen zu einem Diskoabend sind noch nicht gestartet, weil im letzten Jahr andere Projekte vordringlicher waren. Vergessen ist die Idee aber nicht. Die Projektgruppe wird sich Ende Mai treffen, um auch diese Idee anzugehen.

Bis zu den nächsten Jugendversammlungen in einem Jahr müssen Jugendliche aber nicht warten um Ideen und Wünsche mit Hilfe der Gemeindejugendpfleger anzugehen. Bianca Bänisch (0172-2505666) und Johannes Bockermann (0172-5808023) haben jederzeit ein offenes Ohr für die Anliegen der Jugendlichen.