5.37°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 13. May 2021 · 02:32 Uhr
 
 
 

»Schmuckstück und Vorzeigeprojekt zugleich«

20 neue Sozial- und Seniorenwohnungen in Röhrmoos geschaffen

»Der Neubau ist im Zentrum der Gemeinde ein Schmuckstück und Vorzeigeobjekt zugleich«. (Foto: Röhrmoos)
 

Nur wenig geladene Gäste und kirchlicher Segen mussten aufgrund der Corona-Auflagen ein großes Fest mit Blasmusik und den Tag der offenen Tür ersetzen. Am letzten Samstag, den 10. April, wurde das imposante Wohngebäude in der Nähe des Röhrmoser Rathauses nun eingeweiht, unter den Gästen Bürgermeister Dieter Kugler, Landrat Stefan Löwl, Monsignore Michael Bartmann, Dekan Felix Reuter, Stefan Hübner vom Vorstand der Gnadenkirche Dachau, WLD-Geschäftsführer Stefan Egenhofer, Architekt Alexander Gomula, AML-Chefin Angelika Schaupp und Ehrenbürgerin Paula Herzinger.

Eine gute Idee vom Bürgermeister

Die Idee zu diesem Wohnprojekt kam von Bürgermeister Dieter Kugler, nach Zustimmung des Rates stellte die Gemeinde das 1.140 Quadratmeter große Grundstück auf Erbpacht zur Verfügung. Als Bauherr fungierte die WLD Wohnungsbaugesellschaft mbH im Landkreis Dachau, die das Objekt nach nur 15 Monaten Bauzeit an die Mieter und Käufer übergeben konnte.

In dem dreigeschossigen Bau findet auch das Sonnencafé eine neue Heimat. AML-Geschäftsführerin Angelika Schaupp verlegt nicht nur ihr Demenzcafé in die Wohnanlage, auch der Pflegedienst zieht im Erdgeschoss ein. Die evangelische Kirche wird den großen Gemeinschaftssaal verwalten und für Gottesdienste und Veranstaltungen nutzen.

Ein Vorzeigeprojekt im Landkreis

Landrat Stefan Löwl, Aufsichtsratsvorsitzender der WLD, lobte das imposante Gebäude und die Arbeit der Wohnungsbaugesellschaft. Bisher realisierte sie 472 Wohnungen, »und das war nicht das letzte Projekt, denn wir wollen weiter Wohnraum für die Älteren schaffen«, so der Landrat.

Die Kombination von Sozialwohnungen und geförderten Seniorenwohnungen entspricht genau der Nachfrage in der Gemeinde. Bürgermeister Kugler sieht darin ein Modell der Zukunft. Im Wohngebäude wurden sieben Sozialwohnungen geschaffen, gefördert von der Regierung von Oberbayern, für acht Wohnungen hat die Gemeinde Röhrmoos einen Baukostenzuschuss gezahlt, um sozialverträgliche Mieten zu gewährleisten. Fünf Einheiten wurden frei finanziert und werden zu ortsüblichen Preisen vermietet.

Einheitliche und seniorengerechte Ausstattung

Die zwischen 50 und 70 Quadratmeter großen Wohnungen sind vom Flur bis zum Bad barrierefrei ausgestattet. Auch Gänge, Lifte, Zugänge zu Balkons, Terrassen und Aufzug sind breit genug für Rollstuhlfahrer. Große Fenster, Balkone und Außengänge bringen Licht und Luft in die Wohnungen, grüne Glaselemente dienen dem Sichtschutz. Eine Photovoltaikanlage bietet den Bewohnern günstigen Strom, als Heizung dient eine Luft-Wärmepumpe kombiniert mit einem Erdgas-Brennkessel. In den Einheiten ist eine praktische Fußbodenheizung eingebaut.

Allen Bewohnern steht eine große Dachterrasse zur Verfügung, außerdem ein geschützter Vorplatz mit bequemen Sitzbänken und einem Freiluft-Schachspiel. Neben dem Gemeinschaftsraum sind dies Begegnungsplätze, die das Miteinander im Haus fördern.

Die Wohnungsvergabe läuft

Über 60-Jährige kommen für die Wohnungen an der Blumenstraße1 in Frage. Bei der Gemeindeverwaltung sind schon zahlreiche Bewerbungen eingegangen, die nun geprüft werden. »Durch den Bezug des neuen Wohngebäudes mit Gemeindebürgerinnen und –bürgern, werden andere Wohnungen im Ort frei«, so Bürgermeister Kugler. »Oft größere Wohnungen, die auch für Familien mit Kindern geeignet sind«. Von dem Neubau profitieren also nicht nur die älteren Bürger, sondern auch jüngere Mitbürger.

 

(Kasten mit Foto und Zitat)

Bürgermeister Dieter Kugler:

(Foto)

BU