13.44°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 19. October 2021 · 19:22 Uhr
 
 
 

Wechsel bei der Kreis Frauen-Union

Ramona Fruhner zur neuen FU-Kreisvorsitzenden gewählt

Ramona Fruhner, die neue Vorsitzende der Kreis Frauen-Union. (Foto: CSU FU)
 

Ramona Fruhner steht künftig an der Spitze der Frauen Union (FU) im Landkreis Dachau. Die 32-Jährige wurde zur Nachfolgerin von Anneliese Kowatsch gewählt, die sich nach zwölf Jahren nicht mehr antrat.

Im Gasthaus Doll trafen sich die Damen Delegierten aus den Ortsverbänden zur Neuwahl der Vorstandschaft der Kreis-FU. Unter der Wahlleitung der Bundestagsabgeordneten Katrin Staffler und auf Vorschlag von Stephanie Burgmaier, der Co-Vorsitzenden der CSU-Kreistagsfraktion, wurde Fruhner einstimmig gewählt.

Die neue Kreisvorsitzende war vor zwei Jahren aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck nach Vierkirchen gezogen. In Puchheim war sie zuvor Stadträtin und Ortsvorsitzende der Jungen Union, außerdem im Vorstandsteam des Energiewendevereins ZIEL21. Beruflich leitet sie das Kommunalreferat bei der Hanns-Seidel-Stiftung. Aktuell befindet sich die junge Mutter in Elternzeit, Töchterchen Marlene und Ehemann Markus waren bei der Wahl live dabei.

Zu Fruhners Stellvertreterinnen wurden die Dachauer Diplom-Psychologin Dr. Christina Epple, Bürokauffrau Brigitte van Dyck aus Karlsfeld und die Medizinische Fachangestellte Claudia Kops, Zweite Bürgermeisterin von Haimhausen, ebenfalls einstimmig gewählt. Damit sind Dachau, Karlsfeld und Haimhausen im engen FU-Vorstandsteam vertreten. Als Schatzmeisterin fungiert fortan Renate Enzensberger aus Dachau. Schriftführerinnen sind Elisabeth Leukhart aus Karlsfeld und Anita Brandmair aus Odelzhausen.

Der CSU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Bernhard Seidenath gratulierte der neuen FU-Kreisvorsitzenden, dankte ihr für ihr Engagement und sicherte ihr in seinem Grußwort jegliche Unterstützung zu: »In der großen CSU-Familie ist die Frauen Union eine der wichtigsten Arbeitsgemeinschaften. Eine starke und laute Frauen Union ist nur im Interesse der Politik im Landkreis. Denn in der Kreis-CSU sind die Frauen leider noch unterrepräsentiert. Und oftmals haben Frauen eine andere – gesündere – Sichtweise auf die Dinge. Das sehe ich gerade bei den Themen Gesundheit und Pflege, die ich im Landtag federführend mit verantworten darf. Ich freue mich deshalb auf alle Anregungen und Vorschläge – und eine enge Zusammenarbeit!«

Respekt und Dank gebührt vor allem der bisherigen Kreis-FU-Chefin, Anneliese Kowatsch. »In ein Amt gewählt zu werden ist das Eine«, sagte die neue Vorsitzende, »aber das Amt aktiv über zwölf Jahre auszuüben, dafür meinen höchsten Respekt.«

Altersbedingt entschied sich Kowatsch schon vor einiger Zeit, das Amt zur nächsten Wahlperiode abzugeben. Highlights ihrer Amtszeit waren die Vergabe des Partnersteins, mit dem besonders frauenfreundliche Unternehmen aus dem Landkreis ausgezeichnet wurden, der »Frauensalon«, bei dem interessante Frauenberufe vorgestellt wurden. Mehrfach hat die Kreis-FU gemeinsam kulturelle Ausflüge unternommen. Der bisher letzte Tagesausflug führte die Frauen nach Innsbruck, bevor Corona weitere Unternehmungen unmöglich machte. Nun gibt Kowatsch alters- und gesundheitsbedingt das Amt ab. Katrin Staffler ergänzt: »Die Frauen-Union hat unter Anneliese Kowatsch eine Menge auf die Beine gestellt und großartige Arbeit geleistet. Ich freue mich, dass die FU in Dachau auch weiterhin ein starkes Team ist, das sich engagiert und einbringt. Mit Ramona Fruhner ist der Kreisvorsitz ideal besetzt!«

Für Fruhner gehe es in den nächsten Wochen zunächst darum, mit dem neuen Vorstandsteam die Grundsatzfragen zu besprechen. Was lief gut, welche Veranstaltungen sollen fortgeführt werden, was müsse man vielleicht auch neu denken. Diese Fragen sollen im Rahmen eines Workshops behandelt werden. Corona habe gezeigt, dass auch Digitalisierung eine Rolle spiele. Deshalb könne sich die Vierkirchnerin gut vorstellen, bei Präsenzsitzungen eine Online-Zuschaltung zu ermöglichen. Ihr Vorsatz dabei: »Lieber wenige gute Veranstaltungen, diese aber kontinuierlich und mit Herzblut«.

Auch für das Vorstandsteam der Frauen-Union will sie Weiterbildungsmöglichkeiten beziehungsweise Gelegenheiten zum persönlichen Austausch schaffen. Mit der ebenfalls neu gewählten FU-Kreisvorsitzenden von Fürstenfeldbruck, Claudia Huber, möchte sie einen guten Austausch pflegen und auch über gemeinsame Veranstaltungen nachdenken.

Im achtköpfigen Beisitzerteam sind Ingrid Brünich, Angelika Dudyka, Helga Horn, Janda Buck, Gisela Prillinger, Dachaus neue JU-Ortsvorsitzende Anna Eder, Yvonne Rambold und Johanna Mertl. Sie komplettieren das insgesamt 15-köpfige Vorstandsteam.