19.44°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 18. September 2021 · 18:03 Uhr
 
 
 

Feuerwehren üben Vegetationsbrandbekämpfung

Feuerwehren stellen sich auf neue Einsatzszenarien ein

50 Feuerwehrkameraden aus dem Landkreis nahmen an der Übung teil. (Foto: Kreisbrandinspektion)

Durch die Veränderung der klimatischen Bedingungen müssen sich auch die Feuerwehren auf neue Einsatzszenarien einstellen. Ein Beispiel hierfür sind Wald- und Vegetationsbrände nach länger anhaltenden Trockenperioden. Zur effizienten Brandbekämpfung in Wald und Flur werden andere Gerätschaften benötigt als bei gewöhnlichen Bränden, da hier meist mit deutlich weniger Wasser ausgekommen werden muss. Die Kreisbrandinspektion Dachau hat deshalb eine entsprechende Ausrüstung beschafft und auf Rollcontainern verlastet, im Einsatzfall werden diese dann direkt zur Schadensstelle transportiert.

Die Handhabung der neuen Gerätschaften und auch die dazugehörige Einsatztaktik müssen natürlich beübt werden. Die praktische Ausbildung fand am Sonntag, den 5. September bei strahlendem Sonnenschein statt. Durchgeführt wurde der Lehrgang von den Ausbildern des Vereins @fire, welcher sich unter anderem auf die Waldbrandbekämpfung spezialisiert hat und international bei Katastrophen mit Mannschaft und Gerät zum Einsatz kommt.

In zwei Gruppen haben insgesamt 50 Teilnehmer aus den Feuerwehren Altomünster, Dachau, Eisenhofen, Günding, Haimhausen, Hebertshausen, Indersdorf, Kreuzholzhausen, Obermarbach, Petershausen, Prittlbach, Röhrmoos, Sigmertshausen und Unterweikertshofen sowie der Kreisbrandinspektion Dachau die Ausbildung durchlaufen.  Zukünftig soll das Thema Vegetationsbrandbekämpfung fest im Lehrgangsprogramm der Kreisbrandinspektion Dachau verankert und ausgebaut werden.

Bilder: Kreisbrandinspektion Dachau