5.37°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 13. May 2021 · 03:01 Uhr
 
 
 

Mobilfunkmessungen gestartet

Lücken in der Mobilfunkabdeckung entdecken

Die Messfahrzeuge sollen Lücken im Mobilfunknetz im Landkreis aufdecken. (Foto: Silke Lein/LA Dachau)

Der Landkreis Dachau hat im Rahmen der Bundesrichtlinie »Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland« einen Förderbescheid erhalten. Es wurde Ausschreibung getätigt, um einen Dienstleister/Planungsbüro zu finden, der nun die Befahrungen im Landkreis durchführt, um mögliche Lücken in der Mobilfunkabdeckung der drei großen Mobilfunkunternehmen Telekom, Vodafone und Telefonica zu überprüfen.

Das hat folgenden Hintergrund: Firmen, Landwirtschaft, Kreisbrandrat, Gemeinden, Bürger und weitere Akteure im Landkreis Dachau bemängeln die lückenhafte Mobilfunkversorgung im Landkreis. Zwar soll der Landkreis Dachau laut Bayerischem Mobilfunkatlas eine gute Mobilfunkabdeckung haben, aufgrund der vielen Beschwerden allenfalls nur in der Summe der drei großen Mobilfunkanbieter. Der Landkreis Dachau möchte deshalb die Mobilfunklücken im gesamten Landkreis flächendeckend ermitteln lassen und damit Transparenz erzeugen. Das Ergebnis der Untersuchung soll auch als Grundlage dienen, um mit Hilfe des bayerischen Mobilfunkförderverfahrens eine Lückenschließung zu ermöglichen. Deshalb sollen die Ergebnisse der Mobilfunkuntersuchung entsprechend dokumentiert und aufbereitet werden.

Die Messungen erfolgen im gesamten Landkreisgebiet. Auch die überregionalen Radwegerouten werden dabei mit einbezogen. Die Befahrung erfolgt durch den Dienstleister (Firma IK-T aus Regensburg, Aufschrift auf dem Auto sichtbar) seit Ende April und wird zirka zwei bis drei Monate dauern. Die erfassten Daten werden daraufhin ausgewertet und die unterversorgten Gebiete offengelegt. Die Ergebnisse können als Grundlage dienen, die Lücken der Mobilfunkversorgung im Landkreis zu schließen.