9.78°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 29. September 2022 · 17:08 Uhr
 
 
 

Kein Plastik in die Biotonne

Videoclip »Biotonne sucht neues zu Hause«

Biotonne mit Papiertüte, Plastiktüten gehören nicht in den Biomüll. (Foto: LA Dachau / Kommunale Abfallwirtschaft)

Nach einer ersten Testphase im Juli werden zum Herbst die Biotonnen im Landkreis Dachau auf Plastik kontrolliert und gegebenenfalls nicht geleert. Denn im Landkreis ist Plastik im Biomüll zu einer großen Herausforderung geworden. Mit der großangelegten Kampagne »Kein Plastik in die Biotonne« werden Bürgerinnen und Bürger nun aufgeklärt und Plastik in der brauen Tonne hat ab sofort Folgen.

Die Künstlervereinigung Dachau (KVD) hat das Thema künstlerisch aufgearbeitet. Die Werke sind in den kommenden acht Wochen im ganzen Landkreis auf Infotafeln und Litfaßsäulen zu sehen. Die Zusammenarbeit mit einem Dachauer Filmteam mündet nun in einen kurzen Clip, der ab Oktober in den Dachauer Kinosälen gezeigt wird.

Unter dem Titel »Biotonne sucht neues zu Hause« zeigt der Spot das Leid der Biotonne, die immer wieder mit Kunststoffen verschmutzt wird. So macht sie sich auf den Weg und findet im Landkreis Dachau ein sauberes, neues Zuhause. Das Video ist auf der Internetseite des Landratsamtes (www.landratsamt-dachau.de/abfallwirtschaft) oder auf YouTube unter www.youtu.be/aiorSb6yLSE zu sehen.

Ab Herbst wird kontrolliert

Haushalte mit Plastik- / Biokunststofftüten oder anderen Störstoffen in der Biotonne werden in einer ersten Kontrollphase mit einer gelben Karte verwarnt.

In der folgenden zweiten Kontrollphase erhalten Biotonnen mit Fehlbefüllung die rote Karte und bleiben stehen. Dann gibt es folgende Möglichkeiten:
1. Fremdstoffe werden aussortiert und die Biotonne wird bei der nächsten Biotonnentour geleert.
2. Kostenpflichtige Sonderleerung: Die Adressen der Fachfirmen, die eine Sonderleerung durchführen, sind auf der Homepage der Abfallwirtschaft unter www.landratsamt-Dachau.de/Biotonne zu finden.
3. Der Biotonneninhalt wird in einen offiziellen Restmüllsack umgefüllt. Dieser wird bei der nächsten Restmüll-Leerung von der Müllabfuhr mitgenommen. Der offizielle 70 Liter-Müllsack ist für 2,50 Euro pro Stück bei der Kommunalen Abfallwirtschaft, bei einigen Gemeinden und auf den Recyclinghöfen erhältlich.