14.74°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Friday, 18. June 2021 · 04:13 Uhr
 
 
 

Berghammer Bodenbeläge

Wohnbehagen beginnt an den Fußsohlen

Das »Bodenpersonal«: Sofie und Stefan Wirkner sowie Projektleiter Sebastian Sander (Foto: öxler)

Elias hatte am Montag seinen ersten Tag als Praktikant. Er möchte ab September gern die Ausbildung zum Bodenleger beginnen und jetzt schon mal reinschnuppern in den Alltag der Dachauer Fußboden-Profis. Gegenseitiges Kennenlernen, meinte Sofie Wirkner gut gelaunt, schon mal schauen, wie er sich so anstellt. Sie freue sich über das Interesse des Nachwuchses wie sie mir im Verlauf unseres Gesprächs im Dachauer Ausstellungsraum der Anton Berghammer GmbH, unweit des Stadtbahnhofs, erzählt hat. Gemeinsam mit ihrem Mann Stefan führt sie den renommierten Familienbetrieb, den Stefan Wirkners Onkel Anton Berghammer 1959 gegründet hat. Etwas ernster dagegen wurde sie bei meiner Frage nach der Größe des Teams, der Anzahl der Mitarbeiter. Ihre kurze Antwort: zu wenige. 
Die Auftragslage sei aktuell sehr gut und sie würden sich über weitere Unterstützung freuen. Parkettleger, Bodenleger, Schreiner, Helfer – sie seien jederzeit willkommen im Berghammer-Team. Und, sie würden es sicherlich nicht bereuen, im Gegenteil! Denn Bezahlung und Betriebsklima stimmen bei den Wirkners, wie ich weiß. Umsonst sind nämlich die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht schon seit vielen Jahren dabei – hier in Dachau ebenso wie in der Münchner Niederlassung in Obermenzing. Vor zwei Jahren erst hatte ich, anlässlich des 60-jährigen Firmenjubiläums, alle gemeinsam vor der Linse. Auch ein Indiz für gute Konditionen rund um den Arbeitsplatz, sind »Rückkehrer« wie Sebastian Sander. Der 36-Jährige hatte schon ein Engagement bei den Fußboden-Profis, sich dann anderweitig umgesehen, sich weitergebildet, und ist nach rund sechs Jahren, seit Januar, wieder als Projektleiter dabei. Sei die beste Entscheidung gewesen, wie er mir auf der Fahrt nach Neufahrn verriet. Unser »Ausflug« hatte sich spontan ergeben. Sebastian Sander wollte bei seinem dort tätigen Team vorbeischauen und Elias, dem neuen Praktikanten, die erste Gelegenheit zum Schnuppern von Baustellenluft ermöglichen. Mir hatte er angeboten, mich ihnen anzuschließen. Ich könne mir einen Einblick in ihre aktuelle Arbeit verschaffen. Er musste mich nicht betteln – meine Neugier war längst geweckt. Bei seinem Neufahrner Projekt handle es sich um neue Ein- und Zweifamilienhäuser, in denen, auf Wunsch des Bauherrn, samt und sonders Parkett verlegt werden soll. Eiche 2-Schicht, Schiffsboden, in unterschiedlichen Größen und Oberflächen, erfuhr ich und, dass bereits neun Häuser damit ausgestattet seien. Eine größere Zahl weiterer würden noch auf die Verlegung warten. Klang in meinen Ohren wie eine unendliche Geschichte… Sebastian Sander schmunzelte nur und zeigte mir vor Ort, worauf es auf Berghammer-Baustellen ankäme: auf ausschließlich Qualitätsware einerseits, auf 1A-Verlegung andererseits. Nur so könnten sie sich den in Jahrzehnten erworbenen guten Ruf erhalten und nur so würden sie von einem Bauherrn zum nächsten weiterempfohlen. Er machte mich noch auf ein paar Besonderheiten wie Terrassenaustritte und die vom Schreiner angepassten Treppenstufen aufmerksam. Foto… klick, klick, klick… Und wissen Sie, was ich m liebsten gemacht hätte? Meine Schuhe und Socken ausgezogen und barfuß ein paar Schritte auf dem schönen Parkettboden gehen, den Naturboden spüren…