18.29°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 21. June 2018 · 08:04 Uhr
 
 
 

Problemlose Delegiertenwahl

Erfolgreiche CSU-Ortshauptversammlung in Schwabhausen

CSU-Ortshauptversammlung mit (von li) Janda Buck, Heinrich Loderer, Josef Reischl, Rosmarie Böswirth, Anton Kreitmair MdL, Franz Frahammer, Florian Scherf, Dr. Erwin Weiß, Thomas Böswirth und Bernhard Seidenath MdL. (Foto: CSU Schwabhausen)

Zur Ortshauptversammlung der CSU Schwabhausen konnte der Ortsvorsitzende Josef Reischl neben 21 stimmberechtigten Mitgliedern auch den Stimmkreisabgeordneten und CSU-Kreisvorsitzenden Bernhard Seidenath sowie den Landtagsabgeordneten und Bezirkspräsidenten des Bauernverbands Anton Kreitmair begrüßen. In einem kurzen Begrüßungswort gab Reischl seiner Freude über zwei neu hinzugewonnene Mitglieder Ausdruck.

Zurückblickend waren die Teilnahmen des Ortsverbandes am Besuch von Ministerpräsident Horst Seehofer in Dachau und seines Nachfolgers Markus Söder in Pfaffenhofen neben dem Stand auf dem Christkindlmarkt die Höhepunkte der vergangenen Monate.

Die CSU Schwabhausen wird sich auch heuer wieder am Ferienprogramm der Gemeinde beteiligen, eine WM-Stickerbörse durchführen, das Bürgerfest Schwabhausen besuchen und die hiesigen CSU-Kandidaten im Wahlkampf unterstützen.

Zu aktuellen Themen aus dem Gemeinderat gab der Fraktionsvorsitzende und Sozialreferent Florian Scherf einen Bericht ab. Scherf streifte die Infrastrukturverbesserungen wie Breitbandausbau und öffentliches WLAN, Wasserleitungserneuerungen und den Abwasseranschluss Arnbachs an die Indersdorfer Kläranlage. Zudem ging er auf die anstehende Baumaßnahme in der Ortsmitte und weitere Entwicklungen ein. Scherf dankte abschließend den ehrenamtlich an vielen Stellen in der Gemeinde tätigen Menschen, ohne die die Gesellschaft nicht funktionieren würde.

Unter der bewährten Regie von Wahlleiter Bernhard Seidenath wurden die Wahlen der Delegierten zur Europawahl zügig durchgeführt. Der CSU-Ortsverband entsendet Thomas Böswirth, Janda Buck, Franz Frahammer, Heinrich Loderer, Josef Reischl, Florian Scherf und Dr. Erwin Weiß in die Kreisvertreterversammlung. Stellvertreter sind Markus Arnold, Bernd Battermann, Manfred Prößl, Rosmarie Böswirth, Dieter Blimmel, Georg Hillreiner und Rüdiger Hartmann.

Bernhard Seidenath, der im Herbst erneut für den Landtag kandidieren wird, berichtete, der neue Ministerpräsident Markus Söder habe in der Landtagsfraktion eine neue Aufbruchstimmung vermittelt, die Hoffnung mache, bei den Landtagswahlen die absolute Mehrheit zu erringen. Zu wichtigen Themen wie Fachkräftemangel, bezahlbarer Wohnraum, Pflege, Rente und innere Sicherheit gebe es neue Impulse, die nun in kurzer Zeit umgesetzt werden sollen. In seiner Funktion als Vorsitzender des Arbeitskreises für Gesundheit und Pflege seien ihm die angekündigten Verbesserungen für pflegende Angehörige wie die Einführung eines bayerischen Pflegegeldes ein besonderes Anliegen.

Anton Kreitmair gab bekannt, dass er auf eine erneute Landtagskandidatur verzichten wird, um sich auf die Arbeit im Bayerischen Bauernverband konzentrieren zu können, die schon alleine wegen der großen Entfernungen viel Zeit in Anspruch nehme. Seine politischen Schwerpunkte, die Vielfalt Bayerns und den ländlichen Raum zu schützen, die Energiewende vor Ort zu forcieren sowie die Partnerschaft zwischen Landwirten und der Politik mit Leben zu erfüllen, wolle er auch in Zukunft beibehalten.

In der abschließenden Aussprache zu den Berichten wurden in erster Linien Fragen zur angespannten Verkehrssituation in der Region und zum Verbraucherschutz angesprochen. Der Ortsvorsitzende Josef Reischl appellierte an die Teilnehmer, die gute Politik der CSU weiterhin zu unterstützen. Eine starke CSU in Bayern habe auch in Berlin ein gewichtiges Wörtchen mitzusprechen. Daher sei ein gutes Wahlergebnis wichtig für die Positionen, die Bayern in Deutschland vertritt.