14.35°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 24. August 2019 · 06:27 Uhr
 
 
 

Neuer CSU-Ortsvorsitzender

Markus Arnold folgt auf Florian Scherf

CSU-Kreisvorsitzender und Wahlleiter Bernhard Seidenath MdL, mit (von li) Rosmarie Böswirth, Florian Scherf, Markus Arnold, Daniel Haagen, Thomas Böswirth, Manfred Prößl, Stephan Schaberl und Maximilian Thaller. (Foto: CSU)

Markus Arnold heißt der neue Ortsvorsitzende der CSU Schwabhausen. Der 43-jährige Teamleiter bei der Deutschen Post in Markt Indersdorf wurde bei der jüngsten Ortshauptversammlung mit 20 von 21 abgegebenen Stimmen gewählt. Die Nachwahl im 69 Mitglieder umfassenden Ortsverband war erforderlich, weil der bisherige Vorsitzende Florian Scherf bereits im vergangenen Jahr seinen Rücktritt erklärt hatte.

Markus Arnold hat seitdem die Geschäfte kommissarisch geführt und konnte auf die Teilnahme des CSU-Ortsverbandes am gemeindlichen Ferienprogramm und am Christkindlmarkt sowie auf zwei veranstaltete politische Stammtische sowie ein Spanferkelessen für die Mitglieder zurückblicken.

Auch weitere Positionen wurden neu besetzt. Stellvertretende Ortsvorsitzende sind nun der Oberrother Maximilian Thaller (21 Jahre) und Thomas Böswirth (29) aus Puchschlagen. Die Ämter des Schatzmeisters Stephan Schaberl und des Schriftführers Daniel Haagen brauchten nicht nachgewählt werden, weil die Amtsinhaber ihre Posten weiterführen. Die fünf zusätzlich gewählten Beisitzer - neben den nach wie vor amtierenden Rosmarie Böswirth, Dieter Blimmel, Kaya Dreesbeimdiek und Roman Reischl - heißen Franz Frahammer junior, Manfred Prößl, Janda Buck, Dr. Erwin Weiß und Florian Scherf.

Auch auf die Bundestagswahlen 2017 richtete der CSU-Ortsverband den Blick bereits bei seiner Versammlung. Hier stand die Wahl der Delegierten in die besondere Kreisvertreterversammlung auf der Tagesordnung, die - wie die Nachwahlen auch - unter der Leitung des CSU-Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Bernhard Seidenath rasch und problemlos durchgeführt werden konnten. Die sieben Delegierten und sieben Ersatzdelegierten in die besondere Kreisvertreterversammlung zur Bundestagswahl wurden schriftlich gewählt. Delegierte: Markus Arnold, Maximilian Thaller, Rosmarie Böswirth, Thomas Böswirth, Manfred Prößl, Florian Scherf, Janda Buck. Ersatzdelegierte: Stephan Schaberl, Daniel Haagen, Johannes Frahammer, Josef Reischl, Blasius Osterauer, Dieter Blimmel, Dr. Erwin Weiß.

Neben den Wahlen stand der anschließende Vortrag Bernhard Seidenaths zur Pflege als gesellschaftliche und finanzielle Herausforderung des 21. Jahrhunderts im Mittelpunkt des Abends. Deuschland steuere auf eine humanitäre Katastrophe zu, wenn nicht gegengesteuert werde, ließ Seidenath wissen. Allerdings konnte der gesundheits- und pflegepolitische Sprecher der CSU-Landtagsfraktion eine große Zahl gesetzgeberischer und organisatorischer Maßnahmen aufzählen, die die Situation sowohl der Pflegenden als auch der Pflegebedürftigen verbessern. Letztlich sei aber noch viel zu unternehmen, um dieser großen Herausforderung zu begegnen. In der abschließenden Diskussion spannte sich der Reigen der Wortbeiträge von der lokalen Politik bis zu Themen weit über die Landesgrenzen hinweg, so dass sich das Kommen schon alleine deswegen für jedes einzelne Mitglied gelohnt haben dürfte.