16.29°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Friday, 19. October 2018 · 17:25 Uhr
 
 
 

»fairnetzen« kam gut an

Verschiedene Projekte in der Grundschule

Durch die Unterstützung der Friedrich Schiedel-Stiftung kann Jugenbetreuerin Agnes Kokai verschiedene Projekte in der Grundschule durchführen. (Foto: Grundschule Schwabhausen)

Dank der guten Zusammenarbeit mit der Grundschule Schwabhausen und der Unterstützung der Friedrich Schiedel-Stiftung führt Jugendbetreuerin Agnes Kokai seit vielen Jahren verschiedene Projekte in der Grundschule in Schwabhausen durch. In den letzten Monaten waren alle Klassen mit insgesamt drei verschiedenen Projekten dran. In allen ersten und zweiten Klassen sorgte »Sportunterricht mal anders« für viel Spaß. Dabei standen Geschicklichkeit, verschiedene Koordinationsübungen und das gegenseitige Kennenlernen im Mittelpunkt.

In den dritten Klassen wurde das altbekannte Gewaltpräventionsprojekt »pack ma´s« durchgeführt. Durch die »pack ma`s«-Spiele haben die Kinder viel über Mobbing, Vertrauen, Ausgrenzung, Zusammenarbeit und über den Umgang mit Konflikten diskutiert und gelernt. Damit das Erlernte langfristig erhalten bleibt, wurden die vierten Klassen, die das Projekt vor einem Jahr mitgemacht haben, ins Jugendzentrum eingeladen. Dabei wurden die beliebtesten Spiele aus dem Projekt wiederholt und es fand eine zum Thema passende Vorlesung statt.

In den letzten Wochen kam es dann zu dem neuen und sehr aktuellen Medienkompetenzprojekt »fairnetzen«. Alle vierten Klassen durften sich zweimal eine Doppelstunde lang mit verschiedenen Themen aus der Welt der Medien beschäftigen. Viele Fragen kamen zum Beispiel zu Kettenbriefen oder zu Gefahren durch Medien. Das Interesse war aber auch bei Cybermobbing oder beim Schutz von persönlichen Daten bei der Internetnutzung sehr groß. »Die Kinder kommen ab September an eine weiterführende Schule. Viele Eltern entscheiden sich deswegen ihren Kindern ein Handy zu kaufen.

Das Projekt hilft ein gesundes Maß und einen vernünftigen Umgang bei der Handynutzung zu finden. Es wird darüber diskutiert, wie viel Mediennutzung einem gesunden Rahmen entspricht«, berichtet Agnes Kokai. »Ich finde alle drei Projekte sehr nützlich für die Kinder.« Mit Hilfe vieler Spiele, lernen die Kinder und sammeln weitere Erfahrungen. Die Zeit vergeht immer sehr schnell und beim Abschied kommt stets die Frage der Kinder: »Agi, wann kommst du wieder?«