3.57°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Wednesday, 24. January 2018 · 04:33 Uhr
 
 
 

Integrationspreis für Moll und TSV Dachau 1865

Engagement für Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung gewürdigt

WfbM-Leiter Valentin Schmitt überreicht Wolfgang Moll (3. von re) den Wanderpokal zum Integrationspreis. (Foto: Franziskuswerk)

Zum siebten Mal in Folge hat das Franziskuswerk Schönbrunn den Integrationspreis verliehen. Damit werden Unternehmen gewürdigt, die sich um die berufliche Integration von Menschen mit Behinderung durch vorbildliches Engagement verdient gemacht haben. Dieses Jahr wandert der mit dem Preis verbundene Pokal erstmalig nicht an ein Unternehmen, sondern an eine Person und an einen Verein, Wolfgang Moll und den TSV Dachau 1865 e.V. Valentin Schmitt, der Leiter der Schönbrunner Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) begründet die Entscheidung: »Wolfgang Moll ist durch sein vorausschauendes Denken und sein Ideenreichtum bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung in dreierlei Hinsicht ein verdienter Preisträger: Zunächst hat Moll bereits im Jahr 2013 als Vorsitzender der Soli Dachau e.V. den ersten Crosslauf am Dachauer Stadtweiher ausdrücklich für Menschen mit Behinderung geöffnet, an dem sich dann etwa 20 Menschen mit Behinderung beteiligt haben. Moll hat dazu sogar den 1. Vorsitzenden von Special Olympics Bayern nach Dachau geholt. Als Unternehmer hat Moll im November 2013 einen ersten betriebsintegrierten Arbeitsplatz für einen Beschäftigten der WfbM in seinem Bauunternehmen eingerichtet. Und als Vorsitzender des TSV Dachau 1865 e.V. hat Moll seit diesem Jahr zwei betriebsintegrierte Arbeitsplätze als Hausmeisterhelfer beim TSV Dachau geschaffen, nachdem vorgeschaltete Praktika erfolgreich verlaufen waren. In 2018 soll noch ein weiterer Arbeitsplatz folgen«.

Für Wolfgang Moll ist das Engagement selbstverständlich: »Ich freue mich über die Auszeichnung, die ich stellvertretend für alle Beteiligten annehmen darf. Wir alle leisten gerne diesen sozialen Beitrag und durch die noch ausbaufähige Kooperation zwischen der WfbM und dem Verein gewinnen Menschen mit und ohne Behinderungen gleichermaßen«.

Ein betriebsintegrierter Arbeitsplatz ist die Chance für einen Beschäftigten einer WfbM, in einem Betrieb des allgemeinen Arbeitsmarktes Berufserfahrung zu sammeln und ihre Fähigkeiten und Kompetenzen einzubringen. Die betriebsintegrierten Arbeitsplätze sind bei der WfbM des Franziskuswerks Schönbrunn arbeits- und sozialversicherungsrechtlich angebunden, eigens geschulte Integrationsassistenten des Franziskuswerks sind Ansprechpartner vor Ort für die Betriebe.

Derzeit arbeiten 27 Beschäftigte auf betriebsintegrierten Arbeitsplätzen in unterschiedlichen Berufsfeldern im Landkreis Dachau und in München, Tendenz steigend. Im Zuge dessen sind die Integrationsassistenten des Franziskuswerks Schönbrunn immer auf der Suche nach Betrieben, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Einschränkungen im Arbeitsleben eine Chance geben wollen.