2.88°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 10. December 2019 · 21:17 Uhr
 
 
 

Gelungenes Dorffest

Franziskuswerk übernimmt Bewirtung in Eigenregie

Herzlich willkommen waren Groß und Klein, Alt und Jung beim Schönbrunner Dorffest. (Foto: Thomas Klinger)

Das erste Schönbrunner Dorffest war ein großer Erfolg. »Wir freuen uns, dass trotz der großen Hitze so viele Menschen den Weg zu uns gefunden und mit uns gefeiert haben«, sagte Tobias Utters von der Festleitung erschöpft aber glücklich am Ende des Festes.

Zum ersten Mal hat das Franziskuswerk Schönbrunn auf einen Festzeltbetrieb verzichtet und die Bewirtung der Gäste in Eigenregie übernommen. Im lauschigen Vinzenzgarten unter Kastanien, auf dem Dorfplatz unter großen Sonnenschirmen, im Cafe Zur Schmiede oder im Weinkeller war für jeden Geschmack etwas dabei. Menschen mit und ohne Behinderung halfen mit und arbeiteten selbstverständlich Hand in Hand, damit an beiden Tagen alles reibungslos ablaufen konnte.

Für die Unterhaltung sorgte ein breites musikalisches Angebot: Von bayerisch-zünftig von der Olchinger und Schönbrunner Blaskapelle und der Altomünsterer Familie Bradl über Oldies des Projekts 2gether und des Röhrmooser Chors Tune Sparrows bis hin zu funkigen Rhythmen von Moola Banda oder Bluegrass mit Blue Racoon war für jeden etwas geboten. Viel Beifall erhielten die Show- und Theatergruppen für ihre Vorführungen.

Für das vielfältige Mitmachprogramm begeisterten sich vor allem die Kinder. So entstanden zum Beispiel beim Filzen kleine Kunstwerke oder man erlebte bei der Reise durchs Erdreich kleine Abenteuer. Viel Spaß hatten die Kinder nach dem Besuch bei der Wellnessoase bei der Bierkrugrutsche, wenn sie den Krug näher ans Ziel schoben als ihre Papas.

Zum ersten Mal dabei war dieses Jahr die Schönbrunner Feuerwehr, die mit ihrer Bergeleiter einen Blick von oben auf das Dorffest ermöglichte. Gleich daneben hat der im Frühjahr gegründete Bayernfanclub, die Schönbrunner Bayernbazis, die Treffsicherheit beim Torwandschießen abgeprüft und Jessica Appler mit malbegeisterten Gästen den Schönbrunner Dorfdschungel mit Straßenmalkreiden auf dem Pflaster zum Leben erweckt.