3.17°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 15. November 2018 · 21:44 Uhr
 
 
 

Spatenstich in Petershausen

BayWa investiert 6,7 Mio. Euro in neuen Baustoffbetrieb

(von li nach re): Dirk Fehlberg, Prokurist, Dechant Hoch- und Ingenieurbau GmbH Georg Bichle, BayWa AG, Regionalleiter Oberbayern Nord Marianne Klaffki, stv. Landrätin Paul Gürtner, Niederlassungsleiter Betrieb Petershausen Marcus Pöllinger, BayWa AG, Vorstand Baustoffe/Agrar Marcel Fath, 1. Bürgermeister Petershausen, Robert Maier, BayWa AG, Leiter Baumanagement Richard Kellnhauser, Archtekturbüro Kellnhauser Gertrud Lenhart, BayWa AG, Baumanagement (Foto: Sophia Einsle)

Größer, moderner, leistungsfähiger – so lautet die Devise für den neuen BayWa Baustoff-Fachhandel in Petershausen. Rund 6,7 Mio. Euro investiert die BayWa in ein neues Bürogebäude und zwei Baustoffhallen am bestehenden Standort am Industriering 19. Mit dem Spatenstich am Donnerstag, den 8. November fiel der Startschuss für die Neubauten und den Abriss der beiden Bestandsgebäude. Beim Spatenstich mit dabei waren neben Marianne Klaffki, stellvertretende Landrätin für den Landkreis Dachau, und Marcel Fath, Erster Bürgermeister Petershausen, auch Vertreter von am Bau beteiligten Firmen. Insgesamt drei Bauabschnitte umfasst das Bauvorhaben, das Anfang 2020 vollständig abgeschlossen sein soll. Während der gesamten Umbauphase läuft der Betrieb weiter.

»Der Neubau sei vor allem als eine Investition in die Zukunftsfähigkeit des örtlichen Baustoffhandels zu sehen und damit ein eindeutiges Bekenntnis zur Region«, so Marcus Pöllinger, der für Baustoffe und Agrar verantwortliche Vorstand bei der BayWa. »Wir errichten hier einen modernen Baustoff-Fachhandel, der den Anforderungen des heutigen Bauens noch besser gerecht wird und Potenzial für künftige Entwicklungen mitbringt.« Auch über die Region Dachau hinaus sei der Baustoffbetrieb in Petershausen ein strategisch wichtiger Standort, betont Georg Bichle, Regionalleiter für die BayWa Baustoffbetriebe im nördlichen Oberbayern. »In Petershausen haben wir ein Vertriebsteam mit Spezialisierung Dach, das Kunden von Ingolstadt bis nach München berät und unterstützt.«

»Die Neubauten werden für die Kunden in der Region spürbare Verbesserungen bringen, denn am neuen Standort können wir künftig ein erweitertes Sortiment und noch mehr Service bieten«, ist Paul Gürtner, Niederlassungsleiter BayWa Baustoffe Petershausen, überzeugt. Zu erwarten seien unter anderem attraktive Beratungs- und Ausstellungsbereiche, großzügigere Lagerflächen sowie eine überdachte Be- und Entladezone (3.400 m²).

Damit sich für die Kunden vor Ort möglichst wenig Einschränkungen ergeben, wird das Gesamtbauvorhaben in drei Bauabschnitten abgewickelt: Zunächst entsteht das neue rund 1.100 Quadratmeter große Bürogebäude. Dort kommen unter: ein Profimarkt mit modernen Beratungsbereichen (400 m²), eine Bauelementeausstellung (125 m²) sowie Büroflächen und Sozialbereich (600 m²). Anschließend wird das alte Bürogebäude abgerissen. Auch eine alte Lagerhalle weicht den Neubauten. Im zweiten und dritten Bauabschnitt entstehen dann auf der freigewordenen Fläche zwei neue Baustoffhallen mit je rund 1.150 Quadratmetern. Im Außenbereich wird zudem ein Freilager (2.500 m²) sowie eine Ausstellung für Garten- und Landschaftsbau (200 m²) zu finden sein. Über 20.000 Quadratmeter misst der neue Baustoff-Fachhandel in Petershausen insgesamt. Das bisherige 27-köpfige Team wird auch weiterhin die Belegschaft am Standort stellen.