5.11°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 21. September 2019 · 02:59 Uhr
 
 
 

Radweg wird umgeplant

Bürgermeister informiert über Stand der Dinge

In den seit Jahren von vielen Seiten kritisierten Stillstand, bei der Sanierung der Staatsstraße 2054, ist Bewegung gekommen. Das Straßenverkehrsamt hat uns informiert, dass jene Stellen an denen die Staatsstraße gequert werden müsste und der Radweg jeweils enden würde, noch einmal bezüglich Sicherheit mit positivem Ergebnis überprüft wurden. Einer Überarbeitung der Planung steht damit nichts mehr in Wege.

Dazu hat es im Sommer auch eine sehr erfolgreiche Unterschriftenaktion von betroffenen Mitbürgern gegeben, über die in der Presse bereits berichtet wurde. Zu Recht wurde von den Initiatoren darauf hingewiesen, dass vor allem die Schaffung einer Radwegeverbindung über Gemeinde- und Landkreisgrenzen hinweg im Vordergrund stehen muss.

Einem gut überlegten Vorgehen zur Sanierung der Staatsstraße 2054 muss auch deshalb Rechnung getragen werden, weil der Verkehr sich langfristig noch intensiver auf die Ortsverbindungsstraßen von Hohenkammer, Untermarbach, Mittermarbach nach Petershausen verlagern wird. Die Zwischenergebnisse des Landkreis Verkehrskonzeptes belegen dies in eindrucksvoller Weise.

Auch die bisher gefassten Beschlüsse des Gemeinderates zur geplanten Umgehungsstraße werden dadurch eindeutig bestätigt. Eine zukünftige Verlegung der Staatsstraße nach Westen ist damit nur logisch. Dem zuständigen staatlichen Straßenbauamt habe ich meine uneingeschränkte Unterstützung bei dem Grunderwerb und der Umsetzung eines Radweges durch unsere Gemeinde zugesagt.

Marcel Fath

1. Bürgermeister Petershausen