7.5°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Monday, 24. September 2018 · 07:33 Uhr
 
 
 

Schwerer als die Polizei erlaubt

Am Freitag den 29. Juni konnte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck auf der BAB A8 gegen 21.45 Uhr einen Kleintransporter mit ungarischen Kennzeichen feststellen, der offensichtlich erheblich überladen war. Bei der anschließenden Kontrolle in Odelzhausen bestätigte sich der ersten Eindruck. Statt der erlaubten 3,5 Tonnen brachte der VW-Kleintransporter, beladen mit verschiedenen Sachspenden, knapp 5 Tonnen auf die Waage.

Das war allerdings noch nicht alles. Bei der Überprüfung des 40- jährigen ungarischen Fahrers stellte sich heraus, dass gegen diesen, aufgrund einer Vielzahl von Verkehrsverstößen, aktuell eine Fahrerlaubnissperre vorliegt. Zudem bestand für das Fahrzeug zum Zeitpunkt der Feststellung keine gültige Zulassung. Bei der weiteren Begutachtung konnten an der Bremsanlage der vorderen Achse völlig verrostete Bremsscheiben und abgenutzte Bremsklötze festgestellt werden. Eine Bremswirkung war dadurch kaum mehr vorhanden. Aufgrund der Vielzahl der Verstöße hat der Fahrer nun eine empfindliche Geldstrafe zu erwarten. Für die zu erwartende Strafe musste er bereits vor Ort eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Außerdem wurde neben der Erstellung einer Strafanzeige die Weiterfahrt mit dem nicht zugelassenen, verkehrsunsicheren Fahrzeug untersagt.