28.28°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 21. August 2018 · 17:52 Uhr
 
 
 

Senterra Pflegezentrum

Boys Day/Internationaler Tag der Pflege

Am 12. Mai ist der Tag der Pflege. (Foto: Senterra)

Zwei Schüler beim „Boy‘s Day“ in Markt Indersdorf Markt Indersdorf. Am 26. April fand in der Alloheim Senioren-Residenz »Senterra« in Markt Indersdorf der bundesweit veranstaltete Boy‘s Day statt. Dabei handelt es sich um eine Aktion, bei der Jungen eher typisch weibliche Berufe testen konnten. Gleich zwei Schüler nutzen das Angebot, um sich über die vielseitigen, pflegerischen Berufe in der Praxis zu informieren. Zwischendurch gab es viele Möglichkeiten Fragen zu stellen und sich über die internen Abläufe, Planungen oder auch Dokumentationsarten der Einrichtung umfassend zu informieren. Auch die »Begleiteten Mahlzeiten« nutzten die Schüler, um sich mit den Mitarbeitern der verschiedenen Bereiche auszutauschen und von ihren Berufserfahrungen erzählen zu lassen. Einhellig war dann auch das Fazit der Teilnehmer des Boy’s Day: »Das war ein ganz besonderer Tag, an dem wir wirklich viel lernen und erfahren konnten«.

Europaweit findet am 12. Mai der »Internationale Tag der Pflege« statt. Er wird jedes Jahr am Geburtstag der britischen Krankenschwester Florence Nightingale begangen. Sie wurde am 12. Mai 1820 geboren und gilt als Vorreiterin der modernen Pflege.

Gefeiert wird dieser besondere Tag auch im Senterra Pflegezentrum Markt Indersdorf. Auch das Team der Alloheim Senioren-Residenz in Markt Indersdorf möchte an diesen Tag erinnern und hofft, dass die Bürger sich mit positiven Gedanken des Pflegethemas annehmen. »Wer einen Pflegeberuf ergreift, tut das, um Menschen zu helfen, ihnen etwas Gutes zu tun und sie bestens zu versorgen«, sagt Einrichtungsleiterin Katharina Müller, »unser vorrangiges Ziel ist es, der Lebensqualität unserer Bewohner zu dienen. Den Tag der Pflege möchten wir im Senterra dafür nutzen, um uns bei allen in der Pflege tätigen Berufsgruppen für 365 Tage des täglichen Engagements sowie der Freude am Beruf zu DANKEN!«.