19.01°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 18. September 2018 · 23:51 Uhr
 
 
 

Zwei Tage, zwei Rennen

Landkreiscup Finale bei traumhaften Bedingungen

Die Sieger der Altersklasse U12m vom Sonntag: Mika Hildebrand, Xaver Zimmer und David Baltes, alle GSC. (Foto: Stefanie Aumiller)

Spannend war’s beim Landkreiscup Finale am vergangenen Wochenende. Rund 110 Skirennläufer aus dem Landkreis Dachau waren nach Westendorf gekommen um am Gampenkogel die letzten beiden Rennen der Cup-Serie zu fahren. Da Slalom Rennen meist etwas weniger gut besucht werden, war es besonders erfreulich, dass auch das Wappenrennen des SC Indersdorf am Samstag so viele Teilnehmer hatte.

Traditionsgemäß durften sich die Sportler an den beiden Renntagen über traumhafte Bedingungen freuen. Besonders am Sonntag strahlte die Sonne im Dauereinsatz vom Himmel. Die Temperaturen lagen bei -2 Grad und die Bergbahnen Westendorf hatten die Piste perfekt präpariert. Und auch die Mitglieder des SC Indersdorf und des GSC, die sich bei der Ausrichtung der Rennen gegenseitig unterstützten, haben in der Vorbereitung ganz Arbeit geleistet.

Schon Tage vorher waren fleißige Mitglieder unterwegs, um alles notwenige Material vom Grill über Bierbänke und Tische bis hin zur Musikanlage auf 1.500 Meter Höhe zu schaffen. Wie in den vergangenen Jahren auch wollten die beiden Vereine den Teilnehmern und Besuchern am Fuß der Piste Top-Verpflegung bieten und so wurde auch in diesem Jahr frisch gegrillt und ein großes Kuchenbuffet angeboten, nebst einem Plätzchen an der Sonne um sich zwischen den Läufen zu entspannen.

Da es sich im vergangenen Jahr bewährt hat, waren die Rennen auch in diesem Jahr zweigeteilt in ein Rennen für Jugendliche und Erwachsene, dessen Zeiten aus zwei Durchgängen addiert werden und einem Kinderrennen bis zur Altersklasse U12, das besonders für die kürzeren Radien der Kinderski gesteckt wurde. Bei diesem Rennen galt der Modus »Best of two«, nur der bessere Lauf zählt. Für den Slalom im Wappenrennen hatte Ernst Jäger, Cheftrainer vom GSC für den SC Indersdorf zwei sehr unterschiedliche Läufe gesteckt. Den ersten etwas langsamer mit einigen kleinen Ecken und den zweiten dann sehr rund und flüssig, so dass fast jeder Läufer im zweiten Durchgang eine wesentlich schnellere Zeit verzeichnen konnte.

Zur Siegerehrung trafen sich die Rennläufer am Nachmittag auf der Ki West Hütte. Steffi Zotz vom SC Indersdorf hat in den 19 Altersklassen insgesamt 19 Pokale an die Rennläufer des GSC übergeben, acht von ihnen durften sich sogar über den ersten Platz freuen. Am schnellsten waren im Slalom, wie schon beim Goldenen Ski in der Woche zuvor, Katrin Rager vom WSV Röhrmoos und Philipp Schmid vom SC Odelzhausen. Am Sonntag ging es dann mit dem Riesenslalom des GSC etwas schneller zur Sache. Es galt zwei anspruchsvolle Läufe auf dem abwechslungsreichen Gelände des Gampenkogel zu überwinden.

Im ersten Lauf wurden einige Läufer aufgrund von Torfehlern disqualifiziert, mit dem zweiten Lauf sind dann aber fast alle gut zurecht gekommen. Am schnellsten haben am Sonntag Sabrina Göttler vom SC Indersorf und erneut Philipp Schmid vom SC Odelzhausen den Riesenslalom absolviert. In der Kinderwertung hatten Louisa Zimmer und Mika Hildebrand die Nasen vorn. Peter Stolle, Rennabteilungsleiter des GSC, und Trainerin Tamara Jäger überreichten am Nachmittag auf der Ki West Hütte die Pokale im schicken, neuen Design. 19 davon gingen wieder an die Rennläufer des GSC, davon sogar neun für erste Plätze.

Zum letzten Mal in dieser Saison treffen sich alle Rennfahrer aus den Dachauer Vereinen zur großen Landreis-Cup Siegerfeier am Donnerstag, den 15. März im Gasthof Göttler in Rumeltshausen.