26.87°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 18. August 2018 · 18:08 Uhr
 
 
 

Sechs kleine »Häschen«

Helios Amper-Klinikum freut sich über Osterbabys

Noch etwas verschlafen: Die sechs Osterbabys im Helios Amper-Klinikum Dachau. (Foto: Helios)

Rund um die Osterfeiertage war im Kreißsaal des Dachauer Klinikums einiges los. Sechs Babys erblickten das Licht der Welt und erfreuen sich nun bester Gesundheit.

Die Geburt des eigenen Kindes – einer der schönsten und emotionalsten Momente im Leben eines Menschen. Auch für sechs Familien aus Dachau, Markt Indersdorf, Karlsfeld und München war es das, als ihr Nachwuchs am Karsamstag, Ostersonntag und Ostermontag zur Welt kam. Der kleine Leonhard, Liam David, Ferdinand, Eren sowie die kleine Leandra und Laura wiegen zwischen 2.700 und 4.300 Kilo und erfreuen sich nun bester Gesundheit.

Alle Familien erhielten vom Klinikum ein kleines Willkommens-Osterkörbchen. Katja und Martin Habla, frischgebackene Eltern aus Markt Indersdorf sind überglücklich: »Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, unser Kind endlich in den Armen zu halten«.

»Eigentlich wollten wir Ostersonntag ja zuhause mit unserer Familie feiern, aber Leonhard hatte es wohl eilig und wollte ein richtiges Osterbaby werden«, so Martin Habla. Der stolze Vater sagt: »Wir fühlen uns wirklich bestens versorgt und betreut im Dachauer Klinikum, nicht nur was die Vorbereitung und die Geburt an sich betrifft, sondern vor allem auch bei der Nachsorge«.

Blerina Jakupi ist sogar »extra aus München ins Helios Amper-Klinikum Dachau gekommen«, um hier ihr Baby auf die Welt zu bringen.

Im Helios Amper-Klinikum Dachau werden jährlich etwa 900 Babys geboren. Für das Team der Geburtshilfe um den Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Florian Ebner ist es dabei ein besonderes Anliegen, sich Zeit für eine individuelle Betreuung zu nehmen. »Unser Ziel ist es, eine wohnortnahe, menschliche und sichere Geburtshilfe zu gewährleisten und dafür Sorge tragen, dass zufriedene Mütter und Väter mit gesunden Kindern den Kreißsaal verlassen. Das gelingt, wenn wie hier ein langjährig eingespieltes Team aus Hebammen, Ärzten und Pflegern eng zusammenarbeitet«, so Ebner.

Das Dachauer Klinikum ist mit drei hellen Kreißsälen ausgestattet sowie einem eigenen Operationssaal. Es verfügt zudem über zwei separate Wehenzimmer, drei Untersuchungsräume und ein Stillzimmer auf Station. Die werdenden Mütter sollen die Geburt so schmerzarm und geborgen wie nur möglich erleben. Dafür stehen ihnen beispielsweise ein Gebärhocker und Geburtsseile zur Verfügung. Als Alternative zur bekannten Periduralanästhesie ist zur Schmerzlinderung bei der Entbindung auch der Einsatz von Lachgas möglich. Nach der Geburt haben die frischgebackenen Eltern die Möglichkeit, in einem Familienzimmer untergebracht zu werden.

Werdende Eltern, die sich von der Geburtsstation ein Bild machen wollen, haben jeden ersten Sonntag im Monat Gelegenheit dazu. Ab 11 Uhr laden Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Florian Ebner und das Hebammen-Team zur Informationsveranstaltungen ins Klinikum ein. Dort können Interessierte das Team der Geburtshilfe kennenlernen und einen ersten Blick in den Kreißsaal und die Wochenstation werfen.