17.33°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 24. September 2017 · 17:52 Uhr
 
 
 

Kostenloses WLAN für Busse in Stadt und Landkreis

Bayerns Heimatminister Söder startet Speed-Surfing-Pilotprojekt

Die Zukunft der Busse ist digital: Florian Hartmann, Markus Söder und Stefan Löwl (von li) beim Startschuss. (Foto: Andreas Förster)

Markus Söder war mal wieder in Dachau. Und wenn er persönlich kommt, steckt meistens etwas Großes dahinter: Die bedeutsame Ausstellung eines berühmten Künstlers oder irgendwas mit schnellem Internet, seinem Steckenpferd. Und so war es der Heimatminister, der zusammen mit Landrat Stefan Löwl und Oberbürgermeister Florian Hartmann am letzten Mittwoch, dem 5. Juli, den Startschuss für das schnelle Bayern-WLAN in den MVV—Bussen der Stadtwerke Dachau gab.

In 20 Bussen (13 in der Stadt, sieben im Landkreis) der Linien 716, 717, 718, 720, 722, 726, 744 sowie sieben Bussen der Regionallinie 710 kann man nun erst mal zwei Jahre umsonst und ohne Limit mit 50 Mbit/s-Speed im Internet surfen. Die Busse sind durch weißblaue Aufkleber „»Bayern WLAN kostenlos« neben den Türen zu erkennen. Die Anmeldung am Hotspot »@BayernWLAN« erfolgt ohne Passwort.

Söder zeigte sich hocherfreut über die Modernisierung des öffentlichen Nahverkehrs, der dadurch noch attraktiver werde, insbesondere für Pendler. Landrat Stefan Löwl ergänzte schmunzelnd: »Wer im Stau steht und kostenlos das Internet nutzen kann, ist klar im Vorteil«. Söder und Löwl zufolge sei das nun der nächste Schritt in Sachen Kommunikation… allerdings nicht analog mit dem Sitznachbarn, sondern ausschließlich digital. Doch das ist eben die Zukunft 2.0, die den Freistaat 55.000 Euro kostete.