1.7°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Wednesday, 13. November 2019 · 05:43 Uhr
 
 
 

Edgar Forster feiert 75. im Rathaus

Zuerst bei einer Stadtratssitzung, anschließend im Zieglerbräu

Florian Hartmann (li.) beglückwünscht Jubilar Dr. Edgar Forster vor der Stadtratssitzung mit einem edlen Tröpfchen. (Foto: A. Förster)

Andere feiern ihren 75. mit ihrer Familie, für Stadtrat Dr. Edgar Forster ging die Arbeit vor. Zumindest am Abend des 6. November, wo er an einer öffentlichen Stadtratssitzung teilnahm. Er ließ es sich aber nicht nehmen, die »geschätzten Kolleginnen und Kollegen« anschließend zu einer Feier »bei der Zieglerin« einzuladen.

Auch das sei eine »uralte Tradition, die man beibehalten sollte«, sagte Forster bei seiner kleinen Ansprache. Mit der »Zieglerin« war natürlich das Altstadthotel Restaurant Zieglerbräu gemeint, es liegt ja praktischerweise gleich nebenan und wird in den nächsten Jahren teilweise umgebaut und in der Folge ganz zum Rathaus gehören.

Oberbürgermeister Florian Hartmann würdigte Forsters 33jähriges politisches Wirken im Dachauer Stadtrat, dem er, mit Unterbrechungen, seit 1972 angehört. Damals war er der jüngste Stadtrat, Mitglied der SPD und sogar Juso-Vorsitzender in seiner Heimatstadt. Im Jahr 1989 gründete Forster als unabhängiger Stadtrat die Freien Wähler Dachau, für die er seit 1990 im Stadtrat sitzt. Seit 2014 ist er außerdem stellvertretender Landrat.

Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement wurde Edgar Forster im August von Bayerns Innenminister Joachim Hermann mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Silber ausgezeichnet. Seinen jungen Kollegen/innen im Stadtrat gab er den väterlichen Rat: »Man darf in diesem Amt nie aufgeben. Auf Siege folgen Niederlagen und wieder Siege. Ich habe es erlebt, dass mein Antrag, der einst krachend gescheitert war, 30 Jahre später einstimmig durchgewunken wurde...«