1.84°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 15. November 2018 · 22:27 Uhr
 
 
 

Weiterentwicklung Gymnasialplanung

Fünftes Gymnasium im Landkreis Dachau

Trotz der Erweiterung des Ignaz-Taschner- und Neubaus in Karlsfeld ist ein fünftes Gymnasiums im Landkreis dringend erforderlich. (Foto: Gymnasium)

Der Kreistag hat sich in seiner Sitzung am 26. Oktober mit dem dringend erforderlichen Ausbau der gymnasialen Kapazitäten im Landkreis Dachau befasst und hierzu folgenden Beschluss gefasst: »Die Gymnasialplanung des Landkreises Dachau soll mit der Neuerrichtung eines im Eingangsbereich bis zu vierzügigen fünften Gymnasiums primär am Standort Bergkirchen und gegebenenfalls alternativ am Standort Hebertshausen/Röhrmoos fortgeschrieben werden«.

Die Verwaltung ist zudem ermächtigt worden, beim Freistaat Bayern die Genehmigung zum Errichten eines entsprechenden fünften staatlichen Gymnasiums an den oben genannten Standorten, die gemäß einem externen Gutachten ein ausreichendes Schülerpotenzial für die mindestens geforderte Dreizügigkeit aufweisen, zu beantragen.

Aufgrund des enormen Zeitdrucks, welcher neben dem allgemeinen Schülerwachstum trotz stabiler Übertrittsquoten nun durch die Wiedereinführung des neunjährigen Gymnasiums (G9) verstärkt wurde, hofft der Landkreis Dachau nach Antragstellung auf eine rasche Genehmigung durch den Freistaat Bayern - denn bereits zum Schuljahr 2025/26 muss an jedem Gymnasium bayernweit eine Jahrgangsstufe zusätzlich untergebracht werden (13. Jahrgangsstufe). Hierfür müssen nicht nur weitere Klassen- und Gruppenräume, sondern auch die entsprechenden Fachräume, Pausenhofflächen, Sporthallen, Sanitäranlagen sowie Lehrer- und Verwaltungsflächen rechtzeitig geschaffen werden.

Der Ausbau der bereits bestehenden drei Gymnasien in Dachau und Markt Indersdorf ist nur begrenzt oder gar nicht mehr möglich. Das neu entstehende und derzeit in Realisierung befindliche, vierte Landkreisgymnasium in Karlsfeld war bereits wegen des starken Bevölkerungswachstums - also noch ohne Berücksichtigung des G9-Effekts sowie der Zunahme der Schülerpotentiale - notwendig. Insoweit kann das Karlsfelder Gymnasium die dringend benötigte Entlastung für die Bestandsgymnasien nicht erbringen.

Für die zukünftigen Schülerinnen und Schüler im Landkreis Dachau ist somit ein zügiges Voranschreiten im Genehmigungs-, Planungs- und Realisierungsprozess für ein fünftes staatliches Gymnasium zwingend erforderlich. Mit der Beschlussfassung im Kreistag konnte der wichtige erste Schritt in die richtige Richtung gemacht werden.