7.4°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 21. October 2018 · 10:30 Uhr
 
 
 

Sattelzugfahrer rammt Sicherungsfahrzeug

Am frühen Sonntagmorgen, den 21. April gegen 5.20 Uhr fuhr ein 45-jähriger griechischer LKW-Fahrer mit seinem Sattelzug auf der A 8 in Richtung München. Kurz vor dem Baustellenbeginn auf Höhe der Anschlußstelle Dachau/Fürstenfeldbruck überholte dieser noch einen anderen LKW. Als er wieder vor diesem auf den rechten Fahrstreifen gewechselt hatte, verfiel er offensichtlich in einen Sekundenschlaf und nahm die – auch vorher schon angekündigte - Fahrstreifenwegnahme des rechten Fahrstreifens nicht mehr wahr. Er fuhr seitlich versetzt auf einen Verkehrssicherungsanhänger der Autobahnmeisterei auf, welcher an einen LKW angekuppelt war.

Durch den Unfall wurde das Führerhaus erheblich zerstört. Der Fahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Münchner Klinikum verbracht. Die anfangs vermuteten lebensgefährlichen Verletzungen bestätigten sich glücklicherweise nicht, der griechische LKW-Fahrer wird jedoch aufgrund von Knochenbrüchen noch eine Weile im Krankenhaus verbringen müssen. Die Staatsanwaltschaft hat zur Klärung des Unfallhergangs ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Die Schadenshöhe an den beteiligten Fahrzeugen wird auf zirka 100.000 Euro geschätzt.

Etwa 45 Minuten nach diesem Unfall fuhr ein weiterer LKW-Fahrer gegen einen Verkehrssicherungsanhänger der Autobahnmeisterei, welcher auf Höhe des Parkplatzes Fuchsberg abgestellt und noch aktiviert war. Hierbei wurde der LKW-Fahrer nicht verletzt. Die Schadenshöhe beträgt hier zirka 40.000 Euro.