18.51°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Monday, 25. June 2018 · 21:11 Uhr
 
 
 

Pack die Badehose ein ...

Wasserqualität im Landkreis/trotz Keimen zum Baden geeignet

Wie hier am Stadtweiher in Dachau sowie an elf weiteren Badeseen im Landkreis ist die Wasserqualität gut. (Foto: A. Förster)

Aufgrund der vergleichsweise hohen Temperaturen seit Mitte April beginnt dieses Jahr die Badesaison schon etwas früher als sonst. Das Gesundheitsamt hat für den Landkreis Dachau daher bereits jetzt die zwölf zum Baden geeigneten Seen beprobt und keine Beanstandungen gefunden. Die beprobten Seen im Landkreis sind: Ebertshausener See Odelzhausen; Eisolzrieder See Bergkirchen; Bergkirchener See; Neuhimmelreicher See Bergkirchen; Birkensee Bergkirchen; Waldschwaigsee, Gem. Karlsfeld; Karlsfelder See; Mückensee, Gem. Karlsfeld; Stadtweiher Dachau Süd; Obergrashofer See Dachau; Hexensee Dachau; Heiglweiher Haimhausen. Dr. Hans Bergemann, Leiter des Gesundheitsamts Dachau: »Diese zwölf Seen werden bis Mitte September einmal im Monat überprüft und auf Fäkalienkeime beprobt, die beim Menschen Infektionen auslösen können«.

Die Belastung mit antibiotika-resistenten Erregern wird vom Gesundheitsamt nicht untersucht. Hier wurde das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) tätig und untersuchte mehrere Gewässer im Raum Südbayern unter anderem auf Staphylokokken und Darmbakterien. Das Ergebnis wurde vor kurzem veröffentlicht: In 42 von 57 Proben aus dem Wakelake, Schliersee, Seehamer See, Forggensee, Starnberger See, Chiemsee, Feldmochinger See, Langwieder See und der Regattasee ließen sich Keime in sehr geringer Konzentration nachweisen. Zwei Seen (Seehamer See, Wakelake) waren etwas mehr belastet, das Baden sei für gesunde Menschen aber dennoch unbedenklich möglich, teilte das LGL mit. Dr. Bergemann weist darauf hin, dass auch im Landkreis Dachau Fließ- und Badegewässer naturbedingt nicht steril sind. Bakterien gelangen über Abwässer oder durch Mensch und Tier hinein. Bergemann: »Gesunde Menschen sind durch Keimbelastungen kontrollierter Badegewässer nicht gefährdet. Selbst kleinere Mengen verschluckten Wasser sind in der Regel unbedenklich, da die Virulenz der Keime im Magen abgeschwächt wird.« Personen mit ausgeprägter Immunschwäche oder größeren offenen Wunden sollten vor dem Baden jedoch grundsätzlich vorsichtig sein und vorab ihren behandelnden Arzt konsultieren.