16.14°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 22. April 2018 · 10:26 Uhr
 
 
 

Helfende Engel und coole Tanten

»wellcome« sucht ehrenamtliche Helferinnen

Uta Rahn mit ihren beiden Schützlingen, die sie einmal pro Woche besucht. (Foto: wellcome)

Wenn ein neues Baby zuhause alles auf den Kopf stellt, ist ein rettender Engel gefragt: Die ehrenamtlichen Helferinnen von »wellcome« unterstützen Familien nach der Geburt und entlasten gestresste Eltern beim turbulenten Start in die neue Lebensphase. »Ich weiß noch genau, wie erschöpft ich im letzten Sommer war: Drei kleine Kinder, einen Hörsturz, unfassbare Müdigkeit und keine Minute Zeit für mich«, erinnert sich Jovana Dehn, 36. »Und dann kam Uta. Sie stand vor unserer Tür und fand sofort den richtigen Draht zu unseren beiden Jungs. Bei uns hat die Chemie einfach sofort gestimmt«. Seitdem kommt Uta Rahn, 49, einmal in der Woche für drei Stunden, um die Familie zu entlasten.

Für die ehrenamtliche Mitarbeiterin ist es der erste Einsatz als sogenannter »wellcome-Engel«. Sie hatte in der Zeitung von dem Projekt gelesen und Anja Mußmann-Walter, die Projekt-Koordinatorin in Dachau, kontaktiert. »Meine drei Kinder sind inzwischen groß, da wollte ich mich wieder etwas engagieren – aber eben mit überschaubarem zeitlichen Aufwand, da ich auch berufstätig bin«.

Uta Rahn erinnert sich selbst noch gut daran, wie anstrengend die erste Zeit damals mit ihren Kleinen war. Beim Einsatz in der Familie kann sie ihre Erfahrungen weitergeben. Gerne kümmert sie sich um die neun Monate alte Charlotte, meistens aber überlegt sie sich schöne Aktivitäten für die beiden Jungs: Drachen steigen lassen, Plätzchen backen oder riesige Lego-Landschaften bauen. Heute hat sie für Louis, 5, und Leonard, 2, Salzteig zum Basteln mitgebracht. In dieser Zeit kann Jovana Dehn Termine wahrnehmen, einkaufen oder einfach mal in Ruhe duschen. »Für mich ist wellcome eine doppelte Chance«, meint sie. »Ich tanke in diesen Momenten nicht nur neue Kraft, sondern lerne auch, loszulassen und Verantwortung abzugeben«.

Laut Emnid-Umfrage fühlt sich jede zweite Mutter mit Neugeborenen überfordert und erschöpft. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Familien bei Anja Mußmann-Walter melden und sich für das Angebot von »wellcome« interessieren. »Wenn die Großeltern nicht in der Nähe wohnen oder der Vater durch die Arbeit erst spät nach Hause kommt, sind die frischgebackenen Mütter den ganzen Tag auf sich gestellt«, erklärt sie. »Unsere Ehrenamtlichen schaffen ihnen kleine Freiräume und haben ein offenes Ohr, wenn sich die Frauen austauschen möchten«.

Zum 15-jährigen Jubiläum von »wellcome« im Frühjahr 2017 waren es bundesweit schon über 100.000 Stunden, die die Ehrenamtlichen ihren Familien geschenkt hatten. Zurzeit sucht Anja Mußmann-Walter verstärkt neue »Engel« im Landkreis Dachau, die sich etwa zwei bis drei Stunden pro Woche in den Familien um das Baby kümmern oder mit den Geschwistern spielen. »Ich achte bei der Vermittlung natürlich darauf, dass die Ehrenamtlichen keine lange Anreise haben und die Einsatzzeiten flexibel sind«, betont sie.

Wer möchte, kann sich auch kostenlos weiterbilden und beim Treffen mit anderen Ehrenamtlichen Erfahrungen austauschen. Viele ihrer »wellcome-Engel« sind seit Jahren dabei und haben einige Familien beim Start in die neue Lebensphase begleitet. »Gerade wenn der eigene Nachwuchs aus dem Haus ist oder die Enkel zu weit weg wohnen, ist das Ehrenamt eine schöne Möglichkeit, um regelmäßig mit kleinen Kindern zu tun zu haben«, meint Anja Mußmann-Walter. So geht es auch Uta Rahn: »Ich genieße einfach die schöne Zeit mit Louis, Leonard und Charlotte. Wenn mir die Jungs mit strahlenden Augen die Tür aufmachen, fühle ich mich als Teil der Familie – ohne dass ich den Alltagsstress habe, oder für die Erziehung zuständig bin«. Nicht als Oma-Ersatz, dafür fühlt sich Uta Rahn dann doch zu jung, aber vielleicht als »coole Tante«.

Mehr Informationen für Ehrenamtliche über Anja Mußmann-Walter, Telefon 08131-61 50 129 und per Email dachau@wellcome-online.de