17.05°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 23. May 2019 · 14:46 Uhr
 
 
 

Großübung mehrerer Feuerwehren

Explosion, Brand und mehrere Verletzte in der Kläranlage

Die Feuerwehren aus dem Landkreis bei der Nachbesprechung. (Foto: FF Dachau)

Letzte Woche führte die Freiwillige Feuerwehr Dachau zusammen mit den Feuerwehren aus Pellheim, Prittlbach und Hebertshausen eine umfangreiche Übung in der Dachauer Kläranlage durch. Die ersten Einsatzkräfte vor Ort wurden am Verwaltungsgebäude von einem Mitarbeiter der Kläranlage mit folgender Meldung empfangen »Explosion/Verpuffung im Gasanschlussraum, mehrere Verletzte und es raucht auch«. Bei der Erkundung wurden zwei Verletzte im Außenbereich aufgefunden, eine davon war zwischen einem Gabelstapler und einer Mauer eingeklemmt. Aus dem Inneren des Gebäudes waren Hilferufe zu hören und zwei Räume waren stark verraucht.

Der Einsatzleiter lies weitere Kräfte »nachalamieren« um ausreichend Atemschutzgeräteträger für die Personenrettung sowie Brandbekämpfung im Gebäude zur Verfügung zu haben. Im weiteren Übungsverlauf weitete sich die Einsatzlage auf ein zweites Gebäude, welches durch einen unterirdischen Gang mit dem Verwaltungsgebäude verbunden ist, aus und so wurde die Einsatzstelle in zwei Abschnitte aufgeteilt. Neben der technischen Rettung des Eingeklemmten, der Suche und Rettung der weiteren Verletzten sowie der Brandbekämpfung haben die Organisatoren als zusätzliche Herausforderung noch zwei Atemschutznotfälle in die Übung eingebaut.

Zwei Atemschutzgeräteträger waren unabhängig voneinander in den Gebäuden zusammengebrochen. Ihre Kameraden meldeten umgehend über Funk das Notsignal »Mayday, Mayday, Mayday«, das Zeichen, dass sich alle verfügbaren Kräfte an bestimmten Stellen sammeln um schnellstmöglich eine zielgerichtete Rettung einzuleiten.

Bei der Nachbesprechung dankten die Organisatoren den Mitarbeitern der Kläranlage für die Übungsmöglichkeit, allen Einsatzkräften für ihr Engagement und lobten sowohl die zügige Arbeit, als auch die reibungslose Zusammenarbeit der verschiedenen Feuerwehren. Natürlich wurden auch ein paar Dinge angesprochen, die noch besser gemacht werden können beziehungsweise auf die man künftig achten muss; auch die Belegschaft der Kläranlage haben ein paar Hausaufgaben bekommen. Zum Abschluss führte der Betriebsleiter alle interessierten Einsatzkräfte über das weitläufige Gelände, erklärte den Betriebsablauf und wies auf besondere Gefahren hin.