21.45°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 20. April 2019 · 18:17 Uhr
 
 
 

Chefsache Bildung

Lebenslanges Lernen im Dachauer Land

Am runden Tisch (von li) Albert Herbst, Dr. Christine Steiner, Johanna Hansjakob, Peter Schilling, LA Stefan Löwl, Martina Tschirge,Catrin Müller, und Corinna Heinle. (Foto: Silke Lein/LA Dachau)

Landkreis Dachau macht sich in Sachen Bildung fit für die Zukunft Transferagentur Bayern unterstützt beim Aufbau eines kommunalen Bildungsmanagements

Dem Landkreis Dachau wird bayernweit bis zum Jahr 2037 die größte Bevölkerungszunahme prognostiziert. Dies bringt für die kommunale Verwaltung nicht nur Herausforderungen in Bereichen wie Wohnungen und Infrastruktur mit sich, sondern auch die Bildungslandschaft mit ihren Angeboten muss entsprechend gerüstet sein. Deshalb sollen nun durch ein kommunales Bildungsmanagement die vielfältigen Akteure und ihre Bildungs- und Beratungsangebote im Landkreis Dachau besser aufeinander abgestimmt werden.

Dazu richtet der Landkreis Dachau über das Förderprogramm »Bildung integriert« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ein Bildungsbüro mit zwei Personalstellen ein. Das Bildungsbüro kümmert sich um den Aufbau und die Sicherung von Netzwerken und Steuerungsgremien, die eine Abstimmung und bedarfsgerechte Entscheidungsfindung der relevanten Bildungsakteure auf kommunaler Ebene erst ermöglichen. Die Basis für Entscheidungen sollen Daten aus einer kontinuierlichen Bildungsberichterstattung liefern.

Beim Aufbau des kommunalen Bildungsmanagements wird das Bildungsbüro von der Transferagentur Bayern durch Beratung, Qualifizierungsveranstaltungen und Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Landkreisen und kreisfreien Städten unterstützt. Die Ziele der Zusammenarbeit sind in einer Vereinbarung festgehalten, die am Dienstag, den 9. April von Landrat Stefan Löwl und Dr. Christine Steiner, Gesamtkoordination der Transferagentur Bayern und Leitung des Regionalbüro Süd, unterzeichnet wurde.

»Wir im Landkreis Dachau wollen unseren Bürgerinnen und Bürgern passgenaue Bildungsangebote bieten und ihnen den Zugang dazu so einfach wie möglich machen. Mit einer verbesserten Bildungsarbeit können wir langfristig die Lebensqualität im Landkreis und seine Wettbewerbsfähigkeit sichern«, unterstreicht Landrat Stefan Löwl.

»Kommunale Verwaltungen stehen im Bildungsbereich vor vielfältigen Herausforderungen, wie etwa demografischer Wandel, Fachkräftesicherung oder Digitalisierung. Diese zu bewältigen, ist eine gemeinschaftliche Aufgabe von politischen Entscheidungsträgern, Verwaltung, Bildungsinstitutionen, Wirtschaft, Verbänden und der Zivilgesellschaft. Ein kommunales Bildungsmanagement bildet die Grundlage, um diese Gemeinschaftsaufgabe anzugehen und alle Beteiligten miteinzubeziehen«, ergänzt Dr. Christine Steiner.

Kontakt Transferagentur Bayern – Regionalbüro Süd: Dr. Christine Steiner Gesamtkoordination Transferagentur Bayern und Leitung Regionalbüro Süd Deutsches Jugendinstitut e. V. Nockherstraße 2 81541 München Telefon: 089-62 30 6-22 9; Fax-Nr.: 089-62 30 6-16 2 bayern@transferagenturen.de

Über die Transferagentur Bayern Die Transferagentur Bayern für Kommunales Bildungsmanagement unterstützt Landkreise und kreisfreie Städte bei der (Weiter-)Entwicklung sowie Verstetigung von Managementstrukturen für eine aktive Gestaltung der kommunalen Bildungslandschaft. Zu ihren Leistungen zählen die Vermittlung von Know-how durch Qualifizierungsveranstaltungen, individuelle Beratung und Begleitung sowie die Vernetzung der Bildungsverantwortlichen im interkommunalen Erfahrungsaustausch. Die Transferagentur Bayern ist ein Verbund aus dem Deutschen Jugendinstitut in München und der Europäischen Metropolregion Nürnberg. Zusammen mit acht weiteren Transferagenturen ist sie Teil der bundesweiten Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement und wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Weitere Informationen unter www.transferagentur-bayern.de.