12.71°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 20. May 2018 · 11:51 Uhr
 
 
 

VR mobil-Fahrzeuge gespendet

Zwei Autos für Jugendhilfe Nord und Elisabeth Hospizverein

Strahlende Gesichter bei der Übergabe (von li) Martina Gröschner, Dr. Gunther Kachel, Bankvorstand Thomas Höbel, Jutta Lichtenwalter, Claudia Kronfellner und VR-Mitarbeiterin Michaela Steiner. (Foto: VR Bank)

Jutta Lichtenwalter war überglücklich. »Jetzt sind wir nicht mehr nur auf unsere Privatautos für die Fahrten zu den Familien angewiesen«, freute sich die Sozialpädagogin. In der Würzburger Residenz nahm sie mit der Leiterin der Jugendhilfe Nord der Katholischen Jugendfürsorge der Erzdiözese München Freising e.V. Claudia Kronfellner einen neuen VW up! in Empfang. Im Dachauer Landkreis betreut Jutta Lichtenwalter mit zwei Kolleginnen und einem Kollegen rund 30 Familien in den Bereichen Sozialpädagogische Familienhilfe und Erziehungsbeistandschaften.

Ein zweiter VW up! wurde an den Elisabeth Hospizverein übergeben. Auch Dr. Gunther Kachel und Martina Gröschner freuen sich sehr über das wendige Fahrzeug. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Palliativhilfe müssen nun ebenfalls nicht mehr ausschließlich mit ihren Privatautos fahren, um schwerstkranken Patienten beizustehen.

Die beiden VR-Mobile wurden aus Mitteln des Gewinnsparvereins Bayern e.V. finanziert und als Spenden vom Vorstandssprecher der Volksbank Raiffeisenbank Dachau Thomas Höbel übergeben. Jedes Jahr spendet die Dachauer Genossenschaftsbank aus der VR-RegionalFörderung zwei solche Fahrzeuge an Vereine oder geeignete Organisationen. »Die Autos setzen ein Zeichen für die Wertschätzung der ehrenamtlichen Arbeit in unserer Region und sind Ausdruck unseres sozialen Engagements«, so Thomas Höbel.