9.14°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 22. May 2018 · 06:21 Uhr
 
 
 

Top Platzierungen für ASV-Leichtathleten

Bereits bei den ersten Wettkämpfen Topleistungen abgeliefert

Marina Scherzl vollbrachte eine Glanzleistung. (Foto: ASV)

Zum Auftakt der Hallensaison zeigte ASV-Nachwuchstalent Antonia Damm bei den Südbayerischen Meisterschaften der U18 mit einer Zeit von 7.97 Sekunden über 60 Meter, dass sie sich in der neuen Altersklasse nicht verstecken muss. Die 15-Jährige lief direkt auf den zweiten Platz. Melanie Gresser, ebenfalls erst 15 Jahre alt, verpasste mit neuer persönlicher Bestleistung von 8.28 Sekunden nur knapp den Endlauf des U18-Wettbewerbs. Mit ihren gleichaltrigen Staffelpartnerinnen Lena Kiermeir und Leonie Reichl belegten die beiden mit der 4x200m Staffel in einer Zeit von 1:52,53 Minuten den dritten Platz. In der Klasse der Aktiven lieferten die ASV-Starter in der Münchner Werner-von-Linde-Halle allesamt sehr gute Zeiten ab: David Schlüter (17 Jahre) steigerte seine Zeit über 60 Meter aus dem Vorjahr um drei Zehntel auf 7,59 Sekunden und ist damit nur noch drei Hundertstel langsamer als sein Trainingspartner Tim Heimering (18), der sich auf 7,56 Sekunden verbesserte. Christian Schuster (19) lief in derselben Disziplin 7,61 Sekunden.

Alle drei qualifizierten sich damit für die Bayerischen Meisterschaften. Eine Glanzleistung gelang Marina Scherzl im Zwischenlauf über 60 Meter, sie steigerte ihre Bestleistung auf sensationelle 7,68 Sekunden. Das bedeutet gleichzeitig die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften bei den Aktiven. Die 18-Jährige Bayerische Freiluftmeisterin über 100 und 200 Meter gehört noch der Jugendklasse U20 an und gehört mit ihrer neuen Hallen-Bestzeit aktuell zu den Top 10 in Deutschland. Bayerische Meisterschaft in München Am vergangenen Wochenende ging es für Scherzl, Damm & Co wieder in München weiter bei den Bayerischen Meisterschaften der Aktiven und U18. Am ersten Wettkampftag starteten Antonia Damm und Melanie Gresser über die 60 Meter. Melanie Gresser belegte in ihrem Vorlauf den fünften Platz mit einer Zeit von 7,52 Sekunden. Antonia Damm gewann ihren Vorlauf souverän in 7,98 Sekunden, im Endlauf belegte sie mit neuer persönlicher Bestleistung in 7,93 Sekunden den vierten Platz in der Altersklasse U18.

Am zweiten Wettkampftag sicherte sich das ASV-Küken über die lange 200-Meter-Sprintdistanz durch den Sieg ihres Zeitlaufs in 25,89 Sekunden den 3.Platz in der Gesamtwertung der U18. Marina Scherzl steigerte sich in der Hauptklasse nach einem ungefährdeten Vorlaufsieg im Endlauf auf 24,95 Sekunden und sicherte sich am Ende verdient Bronze. Die 18-Jährige freute sich über ihre Hallenbestzeit, gab sich aber noch keineswegs zufrieden: »Lauftechnisch lässt sich da aber noch einiges verbessern. Ich hoffe, dass es spätestens bei den Deutschen Meisterschaften noch ein bisschen schneller geht«. Bevor sich Scherzl aber Ende Februar in Halle an der Saale mit der deutschen Hallen-Konkurrenz misst, stehen am kommenden Wochenende noch die Bayerischen Meisterschaften in der U20 in Fürth an. Auch dort zählt die schnelle Dachauerin zu den klaren Favoritinnen über 60 und 200 Meter.