5.4°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 21. October 2018 · 09:47 Uhr
 
 
 

Lauerposition und »weiße Heimweste«

Dachauer empfangen den TSV Niederviehbach

Zum Abschluss des Heimspiel-Triples der ASV-Volleyballer empfängt das Drittligateam um Kapitän Konstantin Luber Niederviehbach. (Foto: ASV Dachau/Birga Herzum.)

Am Samstag, den 20. Januar um 20 Uhr empfangen die Dachauer Drittligavolleyballer den TSV Niederviehbach zum Heimspiel in der Georg-Scherer-Halle. Parallel reist Tabellenführer Deggendorf am Samstag zum Spitzenspiel zum Verfolger nach Gotha. Mit einem Sieg gegen den Tabellenachten aus Niederbayern könnte der ASV als lachender Dritter auf Platz zwei klettern. Bereits vor der Drittliga-Boygroup spielen die Regional- und Bayernliga-Volleyballer des ASV ab 14 Uhr gegen Zirndorf und Ingolstadt.

Doch bevor der Blick zu sehr auf die Tabellensituation geht, warnt ASV-Coach Dominic von Känel: »Jeder im Team weiß, dass wir mehr tun müssen als in den bisherigen Spielen nach der Weihnachtspause.“ Denn das 2:3 in Friedberg zum Jahresstart und auch das 1:3 beim VCO München vor Wochenfrist waren noch nicht ganz nach den Vorstellungen des Trainers, der allerdings so viele Kranke Team ersetzen musste, dass er sogar selbst wieder die Volleyballschuhe geschnürt hat.

Doch seit Wochenbeginn ist die Boygroup wieder komplett, und im Training hat von Känel bereits eine ordentliche Steigerung beobachtet. »Jetzt müssen wir das nur noch im Spiel hinkriegen, und dafür ist vor allem wichtig, dass wir unseren Kopf so hinkriegen, wie vor der Weihnachtspause.“ Dazu zählt auch, das Spitzenspiel in Gotha erstmal ganz auszublenden und die eigenen Hausaufgaben zu machen. »Nächste Woche geht’s dann nach Deggendorf, da wird’s wichtig. Aber damit beschäftigen wir uns ab Montag“, fordert der Coach uneingeschränkten Fokus auf das Niederviehbachspiel am Samstag, bei dem die weiße Heimweste der Dachauer keine Flecken bekommen soll.

Das ASV-Heimspiel-Triple gegen den TSV Niederviehbach findet am Samstag, den 27. Januar um 20 Uhr in der Georg-Scherer-Halle, Gröbenrieder Straße 21, 85221 Dachau statt.

Bereits um 14 Uhr wollen die Regionalligamänner von Coach Leif Andersson gegen den Dritten Zirndorf wichtige Punkte für den Klassenerhalt holen. Um 17 Uhr empfängt dann der ASV III als Bayernliga-Spitzenreiter die Donau Holz Volleys aus Ingolstadt.