5.33°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 9. December 2018 · 22:37 Uhr
 
 
 

Konto für Jeden

Noch immer gibt es Menschen, die kein Girokonto haben und ihre Bezüge auf Konten von Freunden oder Verwandten überweisen lassen müssen. Auch in die Schuldnerberatung des Caritas-Zentrums in Dachau kommen immer wieder Menschen, die kein Konto haben.

Miete, Telefon oder Strom bar zu bezahlen? Fast unmöglich. Viele Vermieter lassen sich gar nicht auf ein Mietverhältnis ein, wenn der Mieter keine Kontoverbindung angeben kann. Auch einen Arbeitgeber zu finden, der den Lohn bar auszahlt, gestaltet sich sehr schwierig.

In Zukunft aber dürfen Banken dem geschäftsfähigen Kunden (mindestens 18 Jahre) kein Girokonto mehr verwehren. Der Bundestag hat auf Grund einer EU- Richtlinie ein neues Gesetz verabschiedet. Ziel dieses »Zahlungskontengesetzes« ist es, Benachteiligungen abzubauen und die Rechte der Verbraucher zu stärken. Demnach kann ab sofort jeder EU-Bürger und jede EU-Bürgerin ein Konto auf Guthabenbasis eröffnen und darf von Banken nur in wenigen Ausnahmefällen abgewiesen werden.

Die Caritas Schuldner- und Insolvenzberatung begrüßt sehr, dass alle Banken in die Pflicht genommen werden. In der Vergangenheit sind vor allem die örtlichen Banken ihrem sozialen Auftrag nachgekommen und haben Menschen mit finanziellen Schwierigkeiten ein Konto gegeben, wodurch die soziale Integration erleichtert wurde.

Für Fragen und Terminvereinbarungen von Ratsuchenden stehen die Mitarbeiterinnen der Schuldnerberatung während der Telefonsprechstunde Montag, Mittwoch und Freitag von 12 bis 13 Uhr und Dienstag von 15 Uhr bis 16 Uhr unter 08131-29 81 800 zur Verfügung.