3.43°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 23. January 2018 · 02:40 Uhr
 
 
 

Klasse statt Masse

Wellness im Alltag

Willkommen beim Bäderprofi: Marcel Munack – hier mit seiner Assistentin, Linda Kusche (Foto: Öxler)

An seinem Bad & Fliesenstudio am Fuß der Dachauer Altstadt müsste eigentlich schon jede/r mal vorbeigefahren sein, vielleicht sogar drumherum: Denn Marcel Munack »gehört« die kleine Insel an der Kreuzung Mittermayerstraße und Augsburger Straße. Dort, wo in früheren Zeiten Kinderwagen verkauft und dann Immobilien angeboten worden sind, zeigt er Bäder für Individualisten. Bäder, die Wellnessfeeling aufkommen lassen… Bäder, die Lebensqualität in jede Wohnung bringen… Bäder, zu denen man gut und gerne »Sie« sagen möchte…
Was an ihnen so außergewöhnlich ist? Tja, das sollte man eigentlich sehen, fühlen und spüren. Beschreiben lässt sich mein positiver Eindruck nur ansatzweise: Das beginnt nämlich schon beim freundlichen Empfang durch Linda Kusche, die Marcel Munack seit etwa einem Jahr nach Kräften unterstützt und in puncto Organisation den Rücken freihält. Offen und fröhlich führt sie Besucher durch die mittlerweile recht ansehnliche Ausstellung und präsentiert ihnen Rom, Paris und New York, nur mal beispielsweise. Wie bitte, Rom, Paris und New York? Ja, denn so hat Selfmademan Munack seine Musterbäder benannt. Seine Vorstellung von jeder dieser Weltstädte sei in die Raumaufteilung und Auswahl der Ausstattung eingeflossen, verriet er mir beim Rundgang. Ein Hinweis hier auf kleine Besonderheiten… ein Fingerzeig auf die detaillierte Ausstattungsliste und Preisauszeichnung… Großflächige Wandfliesen wechseln sich mit Mosaikbordüren ab… eine gläserne Durchgangsdusche (!) spiegelt Südseeflair wider, eine andere lädt zum Regenschauergenuss im Sitzen ein… Warum ich wiederum überrascht war von seinen Musterbädern, weiß ich nicht. Habe ich doch über die Jahre schon etliche Munack-Kreationen gesehen – vor Ort, bei verschiedenen seiner Auftraggeber, die ihm ihr Vertrauen geschenkt und mir begeistert ihre neuen beziehungsweise umgebauten Bäder gezeigt haben. Und nicht nur das, sondern auch ihrer Zufriedenheit Ausdruck verliehen haben bezüglich seiner Organisation und Zuverlässigkeit: von der Planung bis zur Übergabe. »Tokio« – glänzende Chrom-Accessoires an edlem Schwarz, architektonisch geradlinig gestaltet und sich über die Lackspanndecke gespiegelt in die Höhe reckend – ist übrigens mein Favorit. Eine Frage des Geschmacks ja, ganz klar, doch glaube ich, dass Bauherren und Badsanierer auf der »Munack-Insel« ganz, ganz schnell auch ihren persönlichen Favoriten finden. Wobei das Studio, wie erwähnt, lediglich Anregungen bieten soll, auch wenn sie »Haben wollen!« auslösen. Denn jedes einzelne Bad plant und kreiert Marcel Munack individuell, penibel genau auf die jeweils räumlichen Gegebenheiten sowie die Vorstellungen und Wünsche seiner Kunden abgestimmt.