14.81°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Monday, 16. July 2018 · 00:55 Uhr
 
 
 

Erhorn bleibt Vorsitzender

Mitgliederversammlung der Initiative Juku

Der neu gewählte Vorstand (von li) Berkay Kengeroglu, Markus Erhorn, Tobias Thalmeier, Jasmin Bürkle, Johannes Landendinger und Elson Landendinger. (Foto: Erhorn)

In der turnusgemäßen Mitgliederversammlung der Initiative Jugendkulturzentrum Dachau (Juku) wurde Markus Erhorn (JFW) erneut zum Vorsitzenden gewählt. Obwohl er eigentlich nicht mehr kandidieren wollte, wurde er in der Versammlung vorgeschlagen und daraufhin einstimmig in seinem Amt bestätigt. Er hat den Juku Vorsitz bereits seit 2012 inne.

Als sein Stellvertreter und somit erstmals in den Vorstand wurde Berkay Kengeroglu, Sprecher des Dachauer Jugendrates, gewählt. Sein Amtsvorgänger, Tobias Thalmeier (KJR), wird dem Vorstand in Zukunft als Beisitzer angehören. Ebenfalls wurde Jasmin Bürkle als Beisitzerin wiedergewählt. Ergänzt wird der Vorstand durch die beiden erstmals in den Vorstand gewählten Johannes Landendinger (Jusos) und Elson Landendinger (Elson Produktion). »Die nächsten zwei Jahre werden vielleicht die entscheidenden«, erklärte Erhorn und verwies damit auf die laufenden Gespräche mit der Stadt Dachau zwecks zukünftiger Nutzung des Papierfabrikgeländes. Dort soll nach Wunsch der Initiative das Jugendkulturzentrum entstehen. Auch der Stadtrat hat diesen Absicht bereits beschlossen.

Thalmeier stellte auf der Mitgliederversammlung die aktuelle Bedarfserhebung vor. Das Ergebnis: Der Bedarf für ein Juku ist in Stadt und Landkreis Dachau vorhanden. Der neue Vorstand wird dieses daher als Ansporn nehmen auch die nächsten beiden Jahre sich für ein Juku zu engagieren.