14.81°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Monday, 16. July 2018 · 00:52 Uhr
 
 
 

»Digitalisierung als große Herausforderung«

50. Vertreterversammlung der Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG

Roboter Pepper und Vorstandssprecher Thomas Höbel erörtern verschiedene Aspekte der Digitalisierung. (Foto: VR Bank)

Wie wichtig die Digitalisierung auch für die Banken ist, konnte man bereits an der Bühnengestaltung erkennen. Auf der 50. Vertreterversammlung der Volksbank Raiffeisenbank Dachau im ASV-Theatersaal bestand die Kulisse aus großen silbrig schimmernden Platinen und Halbleiterplatten. Die Versammlung wurde mit Kameras auf zwei großen Bildschirmen live in den Saal übertragen und die Bank hatte einen speziellen Gast eingeladen: Pepper, den kleinen weißen Roboter, mit dem sich der Vorstandssprecher Thomas Höbel über die verschiedenen Aspekte der Digitalisierung unterhielt.

Rein technisch ausgerichtet war die Vertreterversammlung allerdings nicht, sie war sogar sehr emotional. Als der Aufsichtsratsvorsitzende Nikolaus Widmann bekannt gab, dass er sich nach zwölf Jahren nicht mehr zur Wiederwahl stellen wolle, und sich beim Gesamtvorstand der Dachauer Genossenschaftsbank für die »schöne und konstruktive Zeit« bedankt hatte, erhob sich der ganze Saal und spendete ihm einen langen und warmen Applaus.

Davor hatte Thomas Höbel im Gespräch mit Pepper die allgemeine Entwicklung der Bank dargestellt: Die Digitalisierung wurde für die Kunden bereits im Online-Portal umfänglich umgesetzt, gleichwohl wolle man nicht auf den menschlichen Kontakt verzichten. »Unsere Kunden sind hybrid, das heißt, sie erledigen ihre täglichen Bankgeschäfte größtenteils online, schätzen aber genauso die persönliche Beratung. Deshalb ist für uns die Präsenz unserer Geschäftsstellen genauso wichtig«, erläuterte Thomas Höbel.

Wie solide das Dachauer Geldinstitut dasteht, bestätigten auch die Zahlen, die Vorstand Karl-Heinz Hempel vortrug. Die Entwicklung ist mit einer gestiegenen Bilanzsumme von 2 Mrd. 29 Mio. Euro positiv, was einer Steigerung um 10,7 Prozent entspricht. Im Kreditgeschäft hat sich die aufwärts gerichtete Entwicklung der Vorjahre fortgesetzt. Hier betrug die Zunahme 9,7 Prozent. Der Jahresendstand betrug 1 Mrd. 458 Mio. Euro. »Insgesamt waren die vergangenen vier Jahre ein Zeitraum mit hohem Kreditwachstum. Darin kommt die sehr dynamische wirtschaftliche Entwicklung unserer Region zum Ausdruck«, so Karl-Heinz Hempel. In Größe und Dynamik des Wachstums gehört die Volksbank Raiffeisenbank Dachau zu den größten und erfolgreichsten Genossenschaftsbanken Bayerns. Das ist der soliden Entwicklung der heimischen Wirtschaft aber auch der Qualität der früheren strategischen Entscheidungen zu verdanken. »Wir schielen nicht auf den schnellen Euro und wir laufen nicht jedem Trend hinterher, denn unser Grundsatz ist die Nachhaltigkeit«, betonte Thomas Höbel.

Der Bankvorstand wies auf die Aktionen in diesem Jahr hin, das unter dem Zeichen des 200. Geburtstages von Friedrich Wilhelm Raiffeisen steht. Seine Verdienste um die genossenschaftliche Idee werden das ganze Jahr über in mehreren Aktionen gewürdigt, unter anderem mit einem speziellen Raiffeisenbier, das gegen eine Spende für fünf Euro in den Filialen erhältlich ist.

Der Blick auf das Jahr 2018 beinhaltete auch die neu gegründete Crowdfunding-Plattform, die seit Mai aktiv ist, die Ausstellung mit Paul Havermann in der Reihe »Kunst und Bank« ab dem 14. Juni und den 6. VR-Firmen- und Behördenlauf am 4. Juli mit einer Typisierungsaktion für Leukämiekranke.

Als Ausblick auf das Jahr 2019 nannte der Bankvorstand Karl-Heinz Hempel die Ausstellung mit der international anerkannten Foto-Künstlerin Katharina Sieverding, die von der Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG veranstaltet und in Kooperation mit der Stadt Dachau, dem Landkreis Dachau und der Bayerischen Schlösserverwaltung durchgeführt wird. Vorstandsmitglied Johann Schöpfel gab Satzungsänderungen bekannt, die von der Vertreterversammlung einstimmig befürwortet wurden. Einstimmig wiedergewählt wurde die Aufsichtsrätin Simone Westermair. In den Aufsichtsrat neu gewählt wurde die 39-jährige Steuerberaterin Anja Sedlmeier aus Jetzendorf. Mit ihr sitzen nun drei Frauen im Aufsichtsrat.

Dass sich die Volksbank Raiffeisenbank Dachau nachhaltig für soziale Projekte in der Region einsetzt, kam auch im musikalischen Rahmenprogramm zum Ausdruck. Es wurde von der Integrationsband »Das grüne Klapprad« aus dem Franziskuswerk Schönbrunn gestaltet.