3.02°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Monday, 10. December 2018 · 07:17 Uhr
 
 
 

Vivaldi Nachwuchs probt fleißig

Unterstützung durch Dirigentin Fuchs-Warmhold

Vivaldi Tiger bei der Probe. (Foto: Vivaldi Orchesters)

»Geschafft, aber zufrieden« so zieht Monika Fuchs-Warmhold, Dirigentin der Vivaldi Orchester, am vergangenen Sonntag ihr Resümee. Denn zwei Wochenenden hintereinander verbrachte sie mit dem Nachwuchs der großen Karlsfelder Zupfmusikerfamilie beim Proben im bayrischen Voralpenland. Nachdem das »große« Orchester schon Anfang Februar beim Probenwochenende in der Wies an seinem Programm »Sommerzeit« feilte, hieß es nun für Vivaldi Mäuse und Vivaldi Tiger Koffer und Instrumente packen.

Ende Februar trafen sich die »Vivaldi Mäuse« in Josefstal am Schliersee und Anfang März die älteren »Vivaldi Tiger« in Endlhausen bei Egling, um gemeinsam zu proben, zu musizieren und natürlich auch jede Menge Spaß zu haben. Die Mäuse probten hauptsächlich für die musikalische Untermalung des Kinderbuchs »Emil und der Schrecken vom Karlsfelder See« von Alexander Paglialunga, das im Sommer am Karlsfelder See aufgeführt werden soll. Schließlich eröffnen die Tiger am Samstag, den 21. April das große Jahreskonzert der Vivaldis im Bürgerhaus Karlsfeld und nur eine Woche später, am Sonntag Nachmittag, den 29. April spielen sie ein eigenes Konzert in der Kirche St. Philipp Neri in München Neuperlach. Die Zuhörer erwartet dort ein buntes Programm mit alter Barockmusik sowie Liedern aus Swing und Pop.

Die Jugendleiterinnen Jana Burghart, Melanie Weikenstorfer und Lena Huber unterstützten Monika Fuchs-Warmhold bei der Planung und Organisation der Probenwochenenden im Vorfeld und waren auch vor Ort immer mit Rat und Tat zur Stelle, sei es wenn ein Instrument noch gestimmt werden musste, Noten fehlten, Spiele gespielt oder auch mal ein Streit geschlichtet werden musste. »Wir hatten mal wieder zwei volle, tolle Vivaldi-Wochenenden« lächelt Jana Burghart und es sieht so aus, als freut sie sich schon auf nächstes Jahr. Dank großzügiger Sponsoren der Vivaldis, unter anderem der Sparkasse, dürfte es auch dann wieder kein Problem sein, jedem die Teilnahme daran zu ermöglichen.