8.4°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Monday, 24. September 2018 · 04:25 Uhr
 
 
 

Große Spendenübergabe im Rathaus

13. Dachauer Hallenmeisterschaften erbrachte 9.000 Euro

Bernd Battermann, BGM Stefan Kolbe, die Sieger »Fußballmädels«, Rosi Rubröder und Lieselotte Mühlbauer, Trainer Dieter Rubner, Doris Reuß, Thomas Schüßler, Monika Heinrich, Stefan Wunderbaldinger und Wilhelm Schuster bei der Spendenübergabe im Rathaus (von li). (Foto: KA)

Die Dachauer Hallenmeisterschaften sind jedes Jahr wieder ein großer Erfolg – sowohl sportlich, als auch finanziell. In den letzten 13 Jahren kamen aus dem Erlös an Eintritts- und Startgeldern insgesamt 92.390 Euro zusammen, die an soziale Organisationen gespendet wurden. In diesem Jahr wurden stolze 9.000 Euro gesammelt, die am 21. Februar im Rathaus an die Bürgerstiftung, vertreten durch den diesjährigen Schirmherren der Veranstaltung, Bürgermeister Stefan Kolbe sowie an die Nachbarschaftshilfe Karlsfeld und die Krebsselbsthilfegruppe Karlsfeld übergeben wurden.

»Fußball besitzt die Fähigkeit, Millionen von Menschen zu begeistern und hat einen großen Stellenwert in unserer Bevölkerung. Auch die Dachauer Hallenmeisterschaften erfreuen sich im Landkreis Dachau großer Beliebtheit. Seit inzwischen 13 Jahren sind sie fester Bestandteil des Sportjahres und haben bereits regionale Tradition«, so Bürgermeister Stefan Kolbe.

Insgesamt 272 Mannschaften gingen diesmal bei den Dachauer Hallenmeisterschaften an den Start. An vier Wochenenden wurde in neun Sporthallen im Landkreis um den Hallenmeistertitel von der U7 bis U19 gespielt. Es gab 1.017 Spiele mit rund 4.500 Zuschauern, 85 Schiedsrichtern und satten 4.315 Tore. Eine der Siegermannschaften war dieses Jahr die SG Spielgemeinschaft Röhrmoos / Schwabhausen. Die »Fußballmädels« (C-Juniorinnen) wurden gemeinsam mit Trainer Dieter Rubner ebenso herzlich empfangen wie die Spendenempfänger und die Organisatoren des Turniers. »Für das große Engagement, welches auch in diesem Jahr ein so tolles Sportereignis ermöglicht hat, danke ich allen Organisatoren sowie Helferinnen und Helfern ganz herzlich, denn ohne den Einsatz vieler freiwilliger Helfer wäre ein Ereignis dieser Größenordnung nicht durchzuführen«, so Bürgermeister Stefan Kolbe.

Bernd Battermann vom Organisationsteam bedankte sich ebenfalls bei allen Mitwirkenden, unter anderem Thomas Schüßler, Wilhelm Schuster und Stefan Wunderbaldinger für deren Engagement und übergab Stefan Kolbe als Vertreter der Bürgerstiftung einen Scheck über 6.500 Euro, Monika Heinrich und Doris Reuß von der Nachbarschaftshilfe einen Scheck über 1.500 Euro sowie Rosi Rubröder und Lieselotte Mühlbauer einen Scheck über 1.000 Euro.

Aus verschiedenen Gründen hat sich das Organisationsteam leider dazu entschieden, sich im nächsten Jahr nicht mehr an den Planungen zu beteiligen. »Wir hoffen aber, dass sich Personen finden werden, die das Turnier im Sinne des Jugendfußballs weiterführen werden«, so Bernd Battermann zuversichtlich.