26.28°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Friday, 20. July 2018 · 20:04 Uhr
 
 
 

Perspektiven für Hebertshausen

Neben der Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten für die Europawahl hat die Mitgliederversammlung der SPD in Hebertshausen eine Reihe an Themen diskutiert und priorisiert. Die Schul- und Bildungslandschaft von Hebertshausen soll nach ihrer Ansicht weiterentwickelt und ausgebaut werden. Neben der Grund- und Mittelschule soll sich die Gemeinde intensiv darum bemühen eine weiterführende Schule in Hebertshausen etablieren zu können. Die Errichtung einer Berufsoberschule, die noch im Landkreis Dachau fehlt, wäre eine sinnvolle Option und würde den durch eine S-Bahnanbindung verkehrlich gut erreichbaren Schulstandort Hebertshausen attraktiv erweitern.

Aber auch einen größeren Beitrag zum Schutz der biologischen Vielfalt und insbesondere zum Schutz der bedrohten Bienenarten und der wildlebenden Insekten will die SPD Hebertshausen erreichen. Immerhin gilt bereits die Hälfte aller Bienenarten in Deutschland als gefährdet. Als bedrohten Arten werden auch Schmetterlinge, Wildbienen und Schwebfliegen gelistet. Gerade sie sind es aber, die einen erheblichen Beitrag zur Bestäubung der Pflanzen leisten. Hier kann die Gemeinde Hebertshausen konkret etwas tun indem sie öffentliche (Grün)Flächen noch naturnaher als bisher gestaltet, sie durch Wildblumenwiesen ersetzt und – wo dies sinnvoll möglich ist – Blühsträucher pflanzt. Ganz unmittelbar erlebbar wird das für die Jüngsten, wenn dies zum Beispiel auf Flächen um die Schule noch konzentrierter als bisher und am neu errichteten Kinderhaus geschieht.

Auch die Pflege der Straßenränder entlang der Straßen und Radwege weitgehend nur noch extensiv auszuführen, gehört nach Ansicht der SPD-Hebertshausen ebenfalls dazu. Der Antrag der SPD-Fraktionsvorsitzenden Marianne Klaffki an den Gemeinderat Hebertshausen, dass geprüft werden soll.