-0.17°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Wednesday, 12. December 2018 · 22:01 Uhr
 
 
 

Radeln mit dem Bürgermeister

Durch die Ortsteile mit Peter Felbermeier

Fahrradgruppe mit Bürgermeister Peter Felbermeier (3. von li). (Foto: CSU Haimhausen)

Zu einer weiteren Radtour durch die Ortsteile mit Bürgermeister Peter Felbermeier lud die CSU Haimhausen Mitte Mai interessierte Bürgerinnen und Bürger ein. Bei angenehmen Frühlingstemperaturen begrüßten CSU Ortsvorsitzende Claudia Kops und Bürgermeister Peter Felbermeier die Teilnehmer vor dem Rathaus.

Im Anschluss setzte sich die Fahrradgruppe auch schon in Bewegung Richtung Ottershausen. Vorbei an der Ottershauser Kirche St. Jakobus und St. Stephan ging es zum ersten Etappenziel, dem Baugebiet Mooswiesen. Hier entstand ein kleiner Naturpark als Ausgleichsfläche für Bodenversiegelungen durch Bauvorhaben der Gemeinde Haimhausen. Auf 11.000 Quadratmetern führen verschlungene Wege zwischen Wasserflächen und heimischen Pflanzen die gerade in ihrer vollen Blüte erstrahlen entlang der Mühlenstraße. Da die Ausgleichsfläche größer ist als das Baugebiet Mooswiesen erfordert, bleibt auf dem Öko-Konto der Gemeinde ein Guthaben so Bürgermeister Felbermeier.

Weiter ging es Richtung Unterschleißheimer See. Etwas abwegig des Seegeländes kam die Fahrradgruppe zu einer großen Wiese die zum Gewässerentwicklungskonzept für die Gewässer III. Ordnung im Gemeindegebiet Haimhausen gehören. Hierzu informierte Bürgermeister Felbermeier, dass die Gewässer nach ihrer Größe in drei Kategorien unterteilt sind. Da die Gewässer III. Ordnung der Unterhaltsverpflichtung der Gemeinden unterliegen, hat der Gemeinderat beschlossen, ein Gewässerentwicklungskonzept für die Gewässer III. Ordnung in Auftrag zu geben an das Büro »für ökologische Feldforschung, Naturschutz und Landschaftsplanung«, das umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen insbesondere auch im Bereich des Dachauer Mooses hat.

Weiter ging die Fahrt über Wiesen und Felder in den Ortsteil Inhauser Moos. Am Rande der B13 erklärte Bürgermeister Felbermeier anhand eines Plans die anstehenden Baumaßnahmen des Ausbaus der A 92 und B 13. Die Gruppe erfuhr u.a. vom Bürgermeister, dass ein Flüsterasphalt verwendet wird, der die Lärmbelastung mindern soll. Zusätzlich werden Lärmschutzwälle und –wände eingesetzt. Somit sollen fast alle Gebäude im Inhauser Moos die geforderten Lärmwerte erreichen.

Die letzte Etappe der Radtour führte vorbei an der Marienkirche Inhausen zum »Kramer Kreuz« und hinüber zum »Grundfeld«. Hier wurde die Anfang Dezember 2017 von der Deutschen Glasfaser aufgestellte und in Betrieb genommene zentrale Verteilungsstation PoP besichtigt.

Eine Radtour bei herrlichem Frühlingstemperaturen die allen sehr viel Spaß gemacht hat.