21°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 19. July 2018 · 23:23 Uhr
 
 
 

VdK Ortsverband Erdweg

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Der neue VdK-Vorstand (von li) Franz Trinkl, Jutta Scheuböck, Heinrich Pfisterer, Anton Traurig, Otto Schmid, Franz Orthofer und Magdalena Winkler. (Foto: VdK)

Der VdK-Vorsitzende Anton Traurig begrüßte zur diesjährigen Jahreshauptversammlung die zahlreich anwesenden Mitglieder sowie den 1. Bürgermeister der Gemeinde Erdweg Christian Blatt, den VdK-Kreisvorsitzenden Anton Hassmann und Franz Beier, ebenfalls vom VdK-Kreisvorstand. Er berichtete, dass der VdK-Ortsverband Erdweg zur Zeit 321 Mitglieder hat, zehn Mitglieder sind ausgetreten, zehn Mitglieder sind leider verstorben, es konnten innerhalb des letzten Jahres 25 Neumitglieder begrüßt werden.

Traurig berichtete weiter, dass ein Tagesausflug, eine Mutter-Vatertagsfeier und eine Adventsfeier organisiert wurde. Die HWH-Sammlung »Helft Wunden heilen« von Mitte Oktober bis Mitte November 2017 erbrachte erneut ein Rekordergebnis im Ortsverband Erdweg. Es wurden 4.511,40 Euro gespendet, das sind über 300 Euro mehr als im Vorjahr.

Die anschließenden Neuwahlen der Vorstandschaft ergaben folgendes Ergebnis:

Anton Traurig 1. Vorsitzender

Heinrich Pfister 2. Vorsitzender

Franz Orthofer Schriftführer

Franz Trinkl, Jutta Scheuböck und Magdalena Winkler Beisitzer

Otto Schmid als Kassier wurde später von der Vorstandschaft gewählt.

Anschließend folgte die Ehrung der langjährigen Mitglieder:

Für zehn Jahre: Josef Eichner, Walburga Eichner, Constanze Glowacki, Wolfgang Hein, Christine Strixner, Carmen Aurich, Simon Raszkopf, Johann Sixt, Ludwig Kornprobst, Markus Steiner, Heinrich Grauvogel, Norbert Saazer, Richard Walsh, Gabriele Hiller, Host Stieber

Für 25 Jahre: Leonhard Bayer

Für 30 Jahre: Robert Winterholler, Johann Böck, Anna Hipper

Ewald Bestle wurde für zwölf Jahre in der Vorstandschaft, Otto Schmid für 20 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im VdK-Ortsverband Erdweg mit einer Ehrenurkunde geehrt.

Zum Abschluss berichtet Johann Widmann vom Bayerischen Roten Kreuz über Möglichkeiten von Notrufsystemen für Senioren.