18°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 21. June 2018 · 00:33 Uhr
 
 
 

Tag der Umwelt

BKK ProVita schützt die Umwelt und fördert die ganzheitliche Gesundheit

Der Parkplatz vor der Hauptverwaltung der BKK ProVita in Bergkirchen wurde als naturnahe Blumenwiese gestaltet. Hier finden viele Tierarten einen natürlichen Lebensraum. (Foto: BKK Provita)
 

Am Dienstag, den 5. Juni war der Tag der Umwelt, der in diesem Jahr unter dem Motto »Wir haben nur eine Erde – deshalb: Ressourcen schützen!« steht. In Erinnerung an die Eröffnung der Konferenz zum Schutz der Umwelt am 5. Juni 1972 in Stockholm haben die Vereinten Nationen und vier Jahre später auch die Bundesrepublik Deutschland den 5. Juni zum jährlichen »Tag der Umwelt« erklärt. Die BKK ProVita nimmt diesen Gedenktag zum Anlass, auf die dringenden Bedürfnisse unserer Umwelt aufmerksam zu machen. Experten sind sich einig: Der Schutz der Umwelt und die Schonung von Ressourcen müssen dringend mehr Beachtung finden. Dies zeigt auch die Tatsache, dass der »Erdüberlastungstag für Deutschland« laut der Umweltschutzorganisation Germanwatch e. V. in diesem Jahr bereits am Mittwoch, den 2. Mai war. An diesem Tag hat Deutschland die regenerierbaren Ressourcen verbraucht, die für das gesamte Jahr zur Verfügung stehen.

Die BKK ProVita sorgt sich um die Umwelt und handelt bereits in vielen Bereichen nachhaltig. Andreas Schöfbeck, der Vorstand der bundesweit geöffneten, gesetzlichen Krankenkasse sagt: »Ganzheitliche Gesundheit kann nur in einer intakten Umwelt gedeihen. Wir sind uns unserer Verantwortung für unsere Welt bewusst und handeln in vielen Bereichen umweltschonend und nachhaltig. Dazu passt sehr gut die Förderung der pflanzenbasierten Ernährung. Hilft sie doch einerseits, vielen der sogenannten Wohlstandskrankheiten vorzubeugen und andererseits leistet pflanzliche Ernährung einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz.«

Dies bestätigen auch die Ergebnisse einer neuen Studie der Oxford University. Wie das online-Portal Utopia.de berichtet, kommen die Forscher zu dem Schluss, dass die globalen Treibhausemissionen drastisch reduziert und gleichzeitig Millionen von Menschenleben gerettet werden könnten, wenn sich alle Menschen fleischfrei ernähren würden. Der Artikel ist im Internet unter https://utopia.de/studie-vegane-ernaehrung-klimaschutz-15078/ veröffentlicht.

Die BKK ProVita hat bereits viele Umweltschutzmaßnahmen getroffen. Sie bezieht ausschließlich Ökostrom aus 100% regenerativen Energien, führte eine Nachhaltigkeitsbetrachtung in ihrem Beschaffungswesen ein, sodass sie überwiegend verantwortungsvoll erzeugtes Büromaterial und umweltschonende Werbemittel nutzt, nimmt am Klimaschutzprojekt der Deutschen Post teil und versendet ihre Post mit GoGreen. Sie ermittelt ihren CO2-Fußabdruck, neutralisiert ihren Ausstoß und handelt somit als erste Krankenkasse klimaneutral. Als Mitglied der Gemeinwohl-Ökonomie erstellt sie als einzige Krankenkasse Gemeinwohlberichte, in denen sie ihren Beitrag für das Gemeinwohl dokumentiert und auditieren lässt. Seit kurzem ist sie Mitglied bei B. A. U. M e. V., dem größten Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften in Europa.

Maximilian Begovic, der Nachhaltigkeitsbeauftragte der BKK ProVita betont: »Umweltschutz erfordert ein ständiges Hinterfragen und die Optimierung betrieblicher Prozesse. Bei der BKK ProVita sind wir auf einem sehr guten Weg und wir wünschen uns, dass unser Handeln auch anderen Unternehmen positive Anregungen bietet.«

Weitere Informationen über Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei der BKK ProVita veröffentlicht die Kasse auf ihrer Homepage unter www.bkk-provita.de/nachhaltigkeit.